StartseiteSuchenAnmeldenLogin



 

Teilen
 

 Der Innenpool

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Storyteller
Admin
Storyteller

Anzahl der Beiträge : 582
Anmeldedatum : 13.02.12

Der Innenpool Empty
BeitragThema: Der Innenpool   Der Innenpool Icon_minitimeFr Jan 18 2013, 00:37

Der Innenpool Innenp10
Nach oben Nach unten
https://liberty-rpg.forumieren.com
Gast
Gast



Der Innenpool Empty
BeitragThema: Re: Der Innenpool   Der Innenpool Icon_minitimeFr Jan 18 2013, 22:03

Lukas war einverstanden damit, dass wir schwimmen gingen. Er meinte, wir sollten uns dann unten treffen und ging, um sich umzuziehen. Ich ging ebenfalls. In meinem Zimmer angekommen packte ich erst meine Tasche, ein Handtuch, eine Flasche Wasser, Handy, Geld und ein Buch legte ich hinein. Dann ging ich zum Schrank und suchte nach meinem Bikini. Ich fand ihn nach kurzer Zeit und zog ihn an. Er war nachtblau, das Oberteil war ein Neckholder und dort, wo sich die beiden Bruststücke trafen zierte eine Strassschnalle den Stoff. Die dunkle Farbe lies meine eh schon blasse Haut wie Alabaster erscheinen und meine Augen funkeln. Ich zog mir noch ein locker fallendes T-Shirt an und nahm meine Tasche. Dann ging ich nach unten zum Pool. Er war wirklich sehr schön. Ich bemerkte Lukas nicht gleicht und legte meine Sachen auf eine der gepolsterten Liegen. Nachdem ich mein Shirt abgestreift hatte, setzte ich mich an den Rand. Das warme Wasser umspielte meine langen Beine und ich lehnte mich leicht zurück. Ich stützte mich auf die Unterarme und schloss die Augen. Erinnerungen drangen auf mich ein, aber nur gute. Da war keine Sehnsucht, kein Heimweh, keine Trauer. Noch nicht. Das würde wieder kommen. Hätte ich gewusst, wie bald, ich hätte es nicht geglaubt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



Der Innenpool Empty
BeitragThema: Re: Der Innenpool   Der Innenpool Icon_minitimeSa Jan 19 2013, 14:46

Ich tauchte umher und als ich Lynns beine sah schwamm cih darauf zu und streckte meine hände aus. Ich hilet sie an ihren Fußgelenken fest und zieht sie kurz runter und öffnet unter wasser die augen. Seine Haare sind unter wasser wie Elektirsiert und stehen richtung lusft nach oben was ein wenig krass ist und er es noch nie verstanden hat. Dann winkt er mit der Hand was " Hallo " heißen soll. Seine Eisigen augen sehen unter dem Wasserspiegel viel wärmer und freundlicher aus, als wie über dem Meeresspiegel und er Lynn sogar nun selbst freiwillig in die Augen schaut. Er glaubt zwar nicht an dieses " Seele in den Augen " ding, dennoch versucht er etwas zu sehen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



Der Innenpool Empty
BeitragThema: Re: Der Innenpool   Der Innenpool Icon_minitimeSa Jan 19 2013, 15:00

Ich erschrack, als Lukas Hände meine Fußgelenke umfassten und mich nach unten zogen. Ich hielt gerade noch rechtzeitig an und winkte unter Wasser zurück, als Lukas mich auf diese Weise begrüßte. Er sah mir nun sogar in die Augen, sie waren unter Wasser noch schöner als an der Luft. Ein glückliches Lächeln legte sich auf meine Züge und ich versank fast in seinen Augen. Man sah so viel in ihnen. Was alles konnte ich nicht wirklich benennen, aber es waren so viele schöne Dinge, wie ich sie in noch keinen Augen gesehen hatte. Ich blieb auf der Stelle unter Wasser stehen und schaute ihn einfach nur an, die unterschiedlichsten Gefühle mischten sich in meinen Augen. Dankbarkeit. Freundschaftliche Liebe. Glück. Ich war so froh, dass ich ihn kennen gelernt hatte. Mit ihm konnte man so viel Spaßhaben aber auch ernsthaft reden. Sein Blick war so ... intensiv, als wolle er mir direkt in die Seele schauen. Und teilweise konnte er das wohl, denn meine Gefühle (siehe oben) lagen ja in meinen Augen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



Der Innenpool Empty
BeitragThema: Re: Der Innenpool   Der Innenpool Icon_minitimeSa Jan 19 2013, 15:25

Ich sah irhe Gefühle doch tatsächlich einen kleinen Spalt lang. Ich schwamm auf, ich kontne nicht mehr und war es einfach nicht gewohnt jemandem so lange und Intensiv in die Augen zu schauen, obwohl es eigentlich nicht so schlimm gewesen war, jedoch war es halt einfach nicht gewohnt für mich. Ich schaute mich über dem Wasser an, es war alles so ruhig und still, es war einfach so friedlich, ich konnte mich so auch wieder nicht Konzentrieren. Als Lynn ebenfalls wieder auftauchte meinte ich zu ihr "na auch mal wieder oben" und lächelte sie leicht an. Dann musterte er sie noch kurz und sein lächeln hielt sogar dieses mal länger an.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



Der Innenpool Empty
BeitragThema: Re: Der Innenpool   Der Innenpool Icon_minitimeSa Jan 19 2013, 15:42

Ich musste wieder auftauchen. Auch Lukas hatte dies getan. "Na, auch mal wieder oben" meinte er zu mir und lächelte mich an. Ich erwiderte sein Lächeln. "Ja... Und du weißt wirklich nicht, wie froh ich bin, dich hier getroffen zu haben. Mit dir kann man wirklich viel Spaß haben" Eine freundschaftliche Liebe liegt in ihrer Stimme, die sie nur bei den wenigsten empfindet. Ich lächelte ihn kurz an, dann tauchte ich noch einmal unter. Ich zog ihn an den Füßen hinunter und tauchte dann wieder auf. Meine Haare lagen nass und gold glänzend auf meinen Schultern, meine Augen strahlten glücklich, so glücklich wie noch nie, seit ich hier war. Ich setzte mich auf den kalten Stein der Brücke und lehnte mich an den Querbalken. Dann beobachtete ich Lukas weiterhin. Es war wirklch schön, ihn zu beobachten. Er kam zu mir geschwommen und ich lächelte ihn an. Die Beine hatte ich halb angewinkelt und die Hände locker auf den Bauch gelegt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



Der Innenpool Empty
BeitragThema: Re: Der Innenpool   Der Innenpool Icon_minitimeSa Jan 19 2013, 16:18

Ich hielt noch kurz die Luft an bevor ich unten war und schwamm anschließend zu Lynn welche sich auf dieser Breiten Steinbrücke gemütlich gemacht hatte. Ich grinste und meinte dann "Ach echt bist du froh bei mir zu sein, da bist du nun wirklich die einzigste und erste die das von sich sagen kann" und lächelte. Ich hiefte mich neben Lynn hoch und setzte mich neben sie und schaute grade aus und auf das Wasser hinaus welches sich nicht bewegte da alles ruhig war, und niemand außer uns anwesend war. Ich schaute dann kurz zu Lynn und musterte sie, sie sah eigentlich so nass ganz hübsch aus, auch wie in der Sonne das nasse wasser auf ihrem körper glitzerte,jedoch wendete ich meinen Blick wieder am und legte mich auf den rücken mit den rücken.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



Der Innenpool Empty
BeitragThema: Re: Der Innenpool   Der Innenpool Icon_minitimeSa Jan 19 2013, 16:29

"Ach echt bist du froh bei mir zu sein, da bist du nun wirklich die einzigste und erste die das von sich sagen kann" meinte Lukas, als er zu mir schwamm. Ich zog die Augenbrauen hoch. "So? Warum die anderen das nicht so empfinden ist mri zwar ein Rätsel, aber ich meine es wirklich so." Er setzte sich zu mir. ich spürte seinen musternden Blick genau, obwohl ich nun die Augen geschlossen hatte. Als ich sie wieder öffnete lag er auf dem Rücken. Ich musste lächeln, so entspannt sah er direkt süß aus. Man konnte sich wirklich gut vorstellen, wie er als kleiner Junge ausgesehen haben musste. Extrem niedlich, auf jeden Fall. "In welcher Klasse bist du eigentlich?" fragte ich dann nach einiger Zeit des Schweigens. Nicht einmal das Wasser hatte man gehört, alles war ruhig. Mein Blick lag auf seinem Gesicht. Aber ich vermied es, ihm zu lange am Stück in die Augen zu sehen, um ihn nicht in Verlegenheit zu bringen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



Der Innenpool Empty
BeitragThema: Re: Der Innenpool   Der Innenpool Icon_minitimeSa Jan 19 2013, 16:41

Ich schloss meine Augen und fragte mich was man noch machen könnte hier, es war ja nicht so viel los doch ich hatte keine Idee. Ich öffnete die Augen und bemerkte wie Lynn versuchte nicht in meine Augen sehen zu müssen, ich verstand es und auch wieso jedoch wollte ich es auch nicht unbedingt das sie es tat, ungewohnt halt wie schon so oft erwähnt. Ich meinte "was ist los, du schaust mit mit so einem dicken grinsen im gesicht an" es war so ungewohnt, jedoch auch irgendwie lustig das ich sie die ganze zeit lächeln sah wenn sie bei mir war, aber ein wenig nervig würde es schon noch werden. Ich kannte bisher nur ihr lächeln was eigentlich recht schön war, jedoch wollte ich auch mal zu gerne ihre anderen Emotionen sehen. Ich hatte schon angst irgendwie das es alles nur ein scherz war weshalb sie deshalb immer grinsen musste.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



Der Innenpool Empty
BeitragThema: Re: Der Innenpool   Der Innenpool Icon_minitimeSa Jan 19 2013, 16:50

Als er mich darauf ansprach, senkte ich den Kopf und wurde rot. "Nichts nichts..." murmelte ich, da ich ihm ja wohl kaum sagen konnte, dass ich gerade daran gedacht hatte, wie er als Kind ausgesehen hatte. Ich stand auf und sprang elegant ins Wasser. Unter Wasser ärgerte ich mich darüber, dass ich so offen war und ihn direkt in meine Seele schauen ließ. Warum war ich nur so unvorsichtig? War ich denn nicht klüger geworden, dadurch, dass man mich schon mehrmals verraten hatte? Dass man mich mit meinen eigenen Gefühlen verletzt hatte? Nein, anscheinend nicht. Ab jetzt bin ich vorsichtiger! nahm ich mir vor. Ich tauchte solange durchs Bekcen, bis ich keine Luft mehr hatte und auftauchen musste. Ich hörte mein Handy auf der Liege klingeln und ging hin, um abzunehmen. Als ich die Nummer auf dem Display erkannte, erstarrte ich. Meine Mutter! Wir telöefonierten nicht oft miteinander. Ich ging ran und hörte mir an, was sie zu sagen hatte. Sie wollte mich treffen, morgen Nachmittag. Sie sagte, es sei sehr wichtig und sie könne es mir nicht am Telefon sagen. Das war bisher nie vorgekommen. Ihre Stimme klag komisch, als hätte sie geweint. Als ich sie danach fragte, sagte sie, ich würde verstehen, nach dem Treffen morgen. Ich legte auf und lies das Handy in meine Tasche fallen. Dann setzte ich mich auf die Liege und starrte wie betäubt gerade aus aufs Wasser.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



Der Innenpool Empty
BeitragThema: Re: Der Innenpool   Der Innenpool Icon_minitimeSa Jan 19 2013, 17:03

Ich grinste da sie meiner frage auszuweichen schien, sagte aber nichts weiteres dazu. Als sie zurück ins Wasser sprang schaute ich ihr noch etwas zu blieb aber auf der Steinbrücke sitzen im Schneidersitz. Als ich jedoch sah das sie telefoniere sprang ich ebenfalls hinein und tauchte zu ihr und tauchte auf. Ich fragte sie dann als sie fertig war "was ist den los"fragte ich sie und hiefte mich mit meinen Armen hoch und und setzte mich neben sie auf die liege und schaute sie fragend und doch etwas besorgt. Ich woltle zwar auch mal eine andere seite sehen,jedoch hätte sie doch beim lächeln bleiben sollen da es einfach schöner war als dieses und ich machte mir einfach grade sorgen, verdammt wieso machte ich mir sorgen um eine fast wild fremde person. Ich dachte wohl daran wie es damals dem kleinen Mädchen ging... aber das war nun wirklich neben sache.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



Der Innenpool Empty
BeitragThema: Re: Der Innenpool   Der Innenpool Icon_minitimeSa Jan 19 2013, 17:11

Lukas setzte sich zu mir und fragte was los sei. "Meine Mum hat angerufen. Wir telefonieren sonst eigentich nie! Sie will sich mit mir treffen, morgen Nachmittag. Sie kommt hier her. Sie meinte, es sei wichtig, zu wichtig, um es am Telefon zu klären. Wäre es etwas gutes, hätte sie es mir am Telefon gesagt. Es muss irgendwas passiert sein..." Meine Stimme klang leblos, das merkte ich selbst. Genauso leblos wie ich mich fühlte. Eine schreckliche Hilflosigkeit überkam mich, wie damals, als mein Vater gestorben war und ich nichts tun konnte. Genau so fühlte ich mich wieder. Ich hatte gehofft, as nicht mehr fühlen zu müssen, noch nicht so bald wieder. Aber wie bei mir normal gingen meine Wünsche nicht in Erfüllung. Ich vergrub das Gesicht in den händen. Tränen stiegen in meine Augen und rannen mir über die Wangen. Leises Schluczen drang zwischen meinen Fingern hindurch. Jetzt war mir egal, dass ich eigentlich nicht vor anderen weinte, dass ich meinen Schmerz meist in mich hineinfraß.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



Der Innenpool Empty
BeitragThema: Re: Der Innenpool   Der Innenpool Icon_minitimeSa Jan 19 2013, 17:19

In meinen Eisigen Augen kam ein gefühl von mitleid als ich ihre Tränen ihre Wangen hinunter rollen sah und nahm sie in den Arm "Komm schon lynn... nicht weinen. Es wird schon nichts passiert sein was so schlimm sein könnte." ich lächelte sie kurz aufmunternd an und fügte dann och in einem etwas positiverem ton hinzu "Und wenn du willst, kann ich ja gerne mitkommen wenn ihr euch dann trefft" und zuckte kurz die schultern. Ich war echt ein Dummkopf, doch sie tat mir einfach grade so leid und ich wollte sie auch nicht weinen sehen da ich sowas selbst nicht ertragen konnte. Ohh mann jetzt ging mir dieses kleine Mädchen wieder mal nicht aus dem Kopf. Sie hatte damals geweint am grabe ihrer Mutter ich habe sie gesehen gehabt, sie war vielleicht 4 Jahre alt gewesen und musste soweit ich wusste ins heim. Ihr name war Ally gewesen und ich konnte nichts un um ihr zu helfen. Ich hatte mich selbst so hilflos damals gefühlt obwohl ich sie nicht kannte, und trotzdem wusste ich wie sie sich gefühlt hatte, und diese traue rund dieser unbeschreibliche schmerz traten wieder hervor, doch ich schaffte es sie zu unterdrücken und meine Positive Seite wieder hervorkommen zu lassen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



Der Innenpool Empty
BeitragThema: Re: Der Innenpool   Der Innenpool Icon_minitimeSa Jan 19 2013, 17:28

Er versuchte mich zu trösten. Teilweise gelang ihm das zwar, aber nicht ganz. Als er anbot, mich zu begleiten, schaute ich ihn überrascht an. "Das würdest du tun? Danke..." murmelte ich dann. Ich war es nicht gewohnt, dass man sich so um mich sorgte, aber ich war froh darüber, dass er dieses Angebot gemacht hatte. Alleine hätte ich das wohl nicht geschafft. Ich wäre entweder mitten im Gespräch geflüchtet oder gar nicht erst gekommen. Ich wischte mir die Tränen vom Gesicht und versuchte ein Lächeln. Es misslang zwar kläglich, aber es ging mir etwas besser. "Danke, danke für alles..." murmelte ich leise. "Wenn du so weiter machst, habe ich bald eine lange lange Schuldliste bei dir" Ich zog ein Taschentuch aus meiner Tasche und putzte mir die Nase, dann verdrängte ich alle negativen Gedanken an den nächsten Tag. Eine kleine, wankelmütige Hoffnung keimte in mir auf, wie ein kleines Pflänzchen. Ob sie meine Geschwister mitbringen würde? Oder würde sie allein kommen? Ich hoffte auf ersteres, aber das Pflänzchen war noch so empfindlich und konnte jederzeit zertreten sein.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



Der Innenpool Empty
BeitragThema: Re: Der Innenpool   Der Innenpool Icon_minitimeSa Jan 19 2013, 17:47

Ich nickte freundlich zu ihr und meinte dann auch mit einen kleinen grinsen im gesicht "ach kommt, die kannst du schon irgendwie wieder weg machen, irgendwann" und mein Grinsen verblasste zu einem leichten lächeln, und die geanken an Ally verblassten genauso nur noch mehr. Ich reichte ihr meine Hand nach dem Aufstehen und sie griff zögernd zu, dann machten wir einige schritte zur hintersten wand so das uns bis zur tiefsten stelle nichts im weg war, und ich rannte mit ihr an der Hand los und wir sprangen hinein. Wir sikerten bis auf den Grund und dort öffnete ich dann meine Augen. Kurz verweilte ich in dieser position und als ich hoch kam schnappte ich kurz und tief nach frischer luft und strich mir die haare nach hinten welche sich in mein gesicht gelegt hatten. Dann sah ich das lächelnde gesicht von Lynn und lachte leicht " na ist esso nicht viel besser als zu weinen und auf der kaltenliege zu sitzen"? ...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



Der Innenpool Empty
BeitragThema: Re: Der Innenpool   Der Innenpool Icon_minitimeSa Jan 19 2013, 17:57

Er reichte mir seine Hand und ich griff zögernd danach. Ich folgte ihm zur tiefsten Stelle und sprang mit ihm hinein. Auf dem Grund angekommen öffnete ich die Augen. Lukas tauchte auf, ich ebenfalls. Wieder oben angelangt meinte er zu mir: "Ist es so nicht viel besser als zu weinen?" Ich nickte nur, ein kleines Lächeln lag auf meinen Zügen. Aber die Trauer und die Bedenken lagen noch immer in meinen Augen. Meine Haare lagen auf meinem Hinterkopf und schwebten auf dem Wasser. Eine Strähne aber fiel mir in die Stirn, doch ich beachtete sie nicht weiter. Ich musste wieder daran denken, dass mich etwas an ihm magish anzog. Nur was? Ich überlegte und musterte sein Gesicht ganz genau, seine Augen ausgenommen. War es seine Hilfsbereitschaft, seine Augen oder einfahc sein gesamter Charakter? Ich kam zu dem Schluss, dass es sein Charakter sein musste, seine Augen spielten aber sicher auch mit hinein.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



Der Innenpool Empty
BeitragThema: Re: Der Innenpool   Der Innenpool Icon_minitimeSa Jan 19 2013, 18:07

Ich sah wie sie mich musterte, es war auch nicht sonderlich unauffällig gewesen jedoch war es mir grade total egal. Ich tauchte unter und genau vor ihr auf, zwishcne uns lagen bestimmt nur noch ein halber meter, ich wollte einfach genau wissen ob ich in ihre Seele und ihre gefühle sehen konnte, obwohl ihr gesicht schon alles verriet, doch die augen sollten ja die wahrheit sagen egal wie sehr der rest lügt. Ich wusste nicht was doch sie war besonders, jeder war besonders auf seine eigene weise doch sie hatte etwas, nagut ich kannte wirklich nur sie als mädchen momentan, und es gab mit sicherheit welche die wirklich die hübschesten waren. Allerdings mochte ich sie als freundin sehr gerne.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



Der Innenpool Empty
BeitragThema: Re: Der Innenpool   Der Innenpool Icon_minitimeSa Jan 19 2013, 18:15

Er tauchte direkt vor mir auf, nur ein halber Meter trennte uns von einander. Ich widerstandt dem Reflex, ein Stück zurück zu weichen. Seine Augen hielten meine gefangen, ich spürte, wie sein Blick direkt in meine Seele traf. Ich wusste ganz genau, was er sah. Die Freundschaft zu ihm, das Glück, dass ich ihn getroffen hatte, die Dankbarkeit, die ich ihm gegenüber empfand. Und die Sorge und Angst vor dem nächsten Nachmittag. Ich spürte, wie sich eine freundschaftliche Liebe dazugesellte, aber wirklich nur Freundschaftlich. Unter seinem Blick fühlte ich mich nackt und hilflos, aber es war nicht unangenehm, wie es bei anderen gewesen wäre. Bei ihm war das irgendwie... in Ordnung. Ihn konnte ich in meine Seele schauen lassen, ohne Bedenken. Ich wusste, dass das leichtsinnig war, aber das war mir im Moment egal. Der Augenblick hatte etwas Mystisch-Magisches, ein Gefühl, das man so schnell nicht vergisst. Bisher hatte ich nur einen einzigen Moment mit diesem Gefühl gehabt, das war damals, als ich Boromir bekommen hatte und er mich sofort angenommen hatte. Aber damit war das hier nicht zu vergleichen. Das hier war keine Verbindung zwischen einem Tier und einem Menschen, das war Freundschaft auf einem ganz anderen Level. Obwohl ich Lukas erst eine Woche etwa kannte, fühlte es sich an, als würde ich ihn schon ein Leben lang kennen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



Der Innenpool Empty
BeitragThema: Re: Der Innenpool   Der Innenpool Icon_minitimeSa Jan 19 2013, 18:35

Ich tauchte unter und zog sie hinab zu mir. Ich setzte mich dann auf den Boden und sschaute zu ihr herauf, es war irgendwie lustig ihr dabei zuzusehen wie sie sich fragte was ich für komische dinge machte um mir selbst die zeit zu vertreiben und nicht an langeweile zu sterben. Ich ging nach etwa einer minute wieder hoch um luft zu schnappen und schaut mich um, ich setzte mich an den becken rand und genoss die wellen welche an meinen rücken prallten, und genoss es noch eine ganze zeit lang bis ich wieder etwas anderes machen konnte. Jedoch hatte ich schon wieder diesen gedanken und tag mit ally im kopf und legte meinen kopf auf die hände welche ich auf meine knie gelegt hatte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



Der Innenpool Empty
BeitragThema: Re: Der Innenpool   Der Innenpool Icon_minitimeSa Jan 19 2013, 18:42

Lukas zog mich an den Füßen unter Wasser. Er selbst setzte sich auf den Grunde, ich schwamm zum Rand und setzte mich dort hin. Lukas kam nach einer Minute wieder hoch und auch an den Rand. Ich hatte die Knie angezogen und das Kinn darauf gebettet. Ich schaute über das Wasser, welches Wellen schlug, und dachte an gar nichts. Leise begann ich zu singen. Free like the Wind von Alexander Klaws. Es war ein schon älteres Lied, aber ich konnte es immernoch auswendig. Das Singen half gegen die Angst, Lukas Gegenwart vertrieb die Einsamkeit. Er steckt voller Überraschungen... Was er so macht, um sich die Langeweile zu vertreiben...

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



Der Innenpool Empty
BeitragThema: Re: Der Innenpool   Der Innenpool Icon_minitimeMo Jan 21 2013, 19:13

Ich hiefte mich wieder hoch, wir waren nun schon ne stunde hier und ich fragte sie dann "hast du lust vielleicht nen warmen Kaffee oder Kakao trinken zu gehen oben auf dem Campus, ich lade dich auch gerne ein" und lächelte sie leicht an. Es wurde langsam kalt und etwas warmes würde auch mir jetzt wirklich richtig gut tun. Ich stand auf und trocknete meine Haare ab, sie waren toll verwuschelt und ich trocknete mir auch noch meinen Oberkörper und Beine ab. Ich sah ihr nicken und meinte dann noch zu ihr bevor ich ging "wir treffen uns dann in ner halben stunde in der Café Lounge okey"ich sah ihr icken und verabschiedete mich dann mit einem winken von ihr und ging in mein Zimmer. Ich zog mir ein schwarzes T-shirt welches meine Haut nur noch blasser aussehen lies, eine Verwaschene Jeans und meine schwarzen gefütterten Sneakers an. Darüber noch meine Baseball jacke mit gefütterten stoff und ging dann noch kurz an den PC um meine E-mails zu checken. Als die stunde rum war machte ich mich dann auf den weg richtung Café Lounge am anderen ende des Campus. Ich steckte meine Kopfhörer in die Ohren und machte Beauty and a Beat von Justin Bieber und Nicki Minaj an. Ich hatte den kopf wie immer gesenkt und dachte über morgen nach... hoffentlich kontne ich Lynn jetzt noch ein wenig ablenken.



Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




Der Innenpool Empty
BeitragThema: Re: Der Innenpool   Der Innenpool Icon_minitime

Nach oben Nach unten
 
Der Innenpool
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Liberty :: Der Innenpool 2lm2rs7f :: Das Archiv :: 2013 - 2014 :: Role Play Game :: Das Wohngebäude :: Der Keller-