StartseiteKalenderFAQSuchenNutzergruppenAnmeldenLogin



 

Teilen | 
 

 Cloudless above our heads...

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Cloudless above our heads...   Fr Mai 23 2014, 19:04

Obwohl der Unterricht sich heute ewig hingezogen hatte - vor allem der Mathe Unterricht - war es noch hell als ich das Schulgebäude endlich verließ. Ich atmete tief ein, als ich durch die große Tür trat und sogleich vernahm ich den würzigen Geruch des Hebst, welcher sich in den letzten Wochen in die Luft geschlichen hatte.
Der Boden unter meinen Füßen glänzte schwarz in der Untergehenden Sonne, es hatte beinahe den ganzen Tag geregnet, doch scheinbar meinte die Sonne es gut mit uns und hatte nur darauf gewartet, dass die letzte Stunde zu Ende ging.
"Kommst du mit in die Stadt Faye?", fragte meine Mitbewohnerin mich, doch ich schüttelte den Kopf. Ich musste noch ein wenig für das Ballett üben, für welches bald die Rollen vergeben wurden und diesmal - das wünschte ich mir vom ganzen Herzen - würde ich eine Rolle bekommen. Beim letzten mal war ich gerade neu gewesen und man wollte es nicht riskieren, dass ich es verpatzte, aber nun war ich immerhin schon etwas länger dabei und auch wenn man sich nicht selbst lobte, so tanzte ich doch recht gut.
"Nein, ich will noch etwas üben fürs Vortanzen.", entgegnete ich und winkte ihr und den anderen zu, als sie schulter zuckend davon gingen.
Ich schlug den Weg zum See, wo ich um diese Zeit niemanden mehr vermutete. Ich stopfte mir die Stöpsel meines iPods in die Ohren und summte ein wenig vor mich hin, bis ich den See erreicht hatte.
Ich stellte mich an das Geländer des Stegs und begann mich ein wenig aufzuwärmen.
Meine Mutter behauptete immer richtiges Training könne man nur im Saal machen, aber manchmal brauchte ich einfach diese Freude daran in der freien Natur zu tanzen, wo keine beengenden Wände um mich herum waren und keine neugierigen Blicke von Mitstreitern und Kameraden.
Ich scrollte durch die Liederliste bis ich ein Lied aus dem Stück fand. Es war modern und doch klassisch, nicht reines Ballett, sondern etwas aufgepeppt, genau das richtige für mich.
Bevor ich auf play drückte schnürte ich meine Balletschuhe noch einmal nach, dann schloss ich die Augen, wie jedes mal, nur um den Moment einzufangen, dann drückte ich auf Play und verlor mich in der Musik, meinen Bewegungen und meinen Emotionen... Das mich jemand beobachten konnte kam für mich gar nicht in Frage in diesem Moment.
Song


Zuletzt von Faye Rochester am Sa Mai 24 2014, 15:10 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Cloudless above our heads...   Fr Mai 23 2014, 20:16

Noch nie in meinem ganzen leben war ich so froh das die Schule endlich fertig war. Zwar 'liebte' ich die schule sozusagen - was für einen teilzeit nerd ja normal ist - aber es war ja jetzt auch egal. Heute war einfach nicht mein Tag. Die Hälfte hat es Geregnet die andere Hälfte war es bewölkt und jetzt wo die schule aus war ging die sonne in all ihren Farben, rot, orange, und Gelb, war musste man einfach die schlimmen Sachen vergessen! Außerdem hatte mich der ganze Tag schon die Idee für einen Neuen Song gequält, ich wusste auch schon genau wie er heissen sollte, und zwar 'MMM Yeah!', ich weiß nicht gerade ein Guter Titel, aber das ied wird es sicher in sich haben.
Deshalb nahm ich kurz nachdem ich meine Schultasche in mein zimmer verfrachtet habe. Meine Rote Gitarre, schnappte mir eine schwarzen beanie. Mein übliches Rot-blaues Songheft und einen stift. bevor ihr euch fragt, ja Rot ist meine Lieblingsfarbe!
Tief in Gedanken lief ich bis hinunter zum See, mit nur meinem Heft, die Gitarre und einem Stift, ach und natürlich mit Kleidern! Wäre wirklich blöd wen nicht.
Am See unten setzte ich mich ins Gras, schaute mich kurz um und begann einige takte zu Spielen. Wobei ich leise dazu summte...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Cloudless above our heads...   Fr Mai 23 2014, 20:51

Nachdem ich die weniger komplizierten Schritte wiederholt hatte wagte ich mich endlich an den schwierigeren Part der Kür. Er bestand aus mehreren Drehungen und ein paar komplizierten Sprünge, da es manchmal gar nicht so einfach war elegant vom Boden ab zu heben, sich lange genug in der Luft zu halten und dabei auch noch so auszusehen, als wenn einem das keinerlei Anstrengung kostete.
Die ersten drei Sprünge verpatzte ich deswegen auch so gleich und zog mir wütend die Stöpsel aus dem Ohr.
"Das kann doch einfach nicht wahr sein.", brüllte ich wütend und Pfefferte das iPod auf meine Jacke, die ich ausgezogen hatte, da es mit der Zeit doch relativ warm wurde.
Ich hatte die Sprünge in den letzten Wochen bis zur Perfektion geübt, ohne Musik. Mit Musik verpatzte ich jeden Absprung und ich merkte selbst wie wenig perfekt sie waren. Ich blickte vorwurfsvoll auf mein iPod, als wenn es ganz alleine daran schuld wäre, dass es heute nicht klappte. Ich beschloss die Sprünge noch einmal ohne Musik zu üben, als eine Melodie an mein Ohr drang. Ich kannte sie nicht, also nichts, was im Radio lief, oder es war noch ziemlich neu und ich hatte es deswegen noch nie gehört, aber es hatte ziemliches Ohrwurmpotential und einen ziemlich coolen Takt. Ich lächelte und bewegte mich ein wenig zu dem Gesumme und langsam bildete sich in meinem Kopf eine ziemlich ausgelassene Choreografie dazu - etwas in dem ich schon immer ziemlich gut war. Es war eine gute Laune Melodie, das stand fest.
Neugierig suchte ich die Umgebung am, um zu sehen woher die Melodie stammte, ich konnte nur nicht ausmachen woher, bis ich etwas rotes im Schilf entdeckte.
Ich überlegte ob ich etwas sagen sollte, wusste nur nicht was, machte also ein paar unbeholfene Schritte nach vorne und...
Stolperte, über die lose Latte auf dem Steg und fiel und fluchte dabei wie meine Mutter es mir nie erlaubt hatte, denn der Schmerz in meinem Zeh war wirklich unglaublich...


Zuletzt von Faye Rochester am Sa Mai 24 2014, 15:09 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Cloudless above our heads...   Fr Mai 23 2014, 21:19

Langsam entstand der text. und die Musik dazu. Es war eine fröhliche und Lustige Melodie. Eine Melodie die ich nur zu gerne spielte. Viel hatte ich noch nicht, erst ein kurzer Teil:

Text:
 

doch etwas unterbrach mich. sofort verstummten die Klänge meiner Gitarre. Verwirrt blickte ich mich um, jemand Fluchte hier! Und das auch nicht gerade Ohne. Dieser jemand stellte sich aus Mädchen heruas, soviel ich durch die stimme erkennen konnte. Schnell schloss ich mein Heft, legte die Gitarre zur seite, stand auf und folgte der stimme. Bis ich vor einem Mädchen stand das am Boden lag. Sofort ging ich zu ihr und hauerte mich hin."geht es dir gut? Was ist passiert?", fragte ich besorgt nach. Da ich nicht wusste, also nicht wirklich wusste, wie ich reagieren sollte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Cloudless above our heads...   Sa Mai 24 2014, 15:08

Ich hielt mir verzweifelt den Zeh, als wenn es irgendwas besser machen würde, zumindest wollte ich glauben, dass der Schmerz nachließ je fester ich drückte.
Ich bemerkte am Rande, dass die Melodie aufgehört hatte und dass jemand näher gekommen war und nun neben mir hockte. Ich blickte hoch und erblickte einen Jungen, den ich zwar schon ein paar mal im vorüber gehen gesehen hatte, aber mit dem ich - soweit ich wusste - bisher noch kein Wort gewechselt hatte.
"Dieses blöde lose Brett.", jammerte ich und zeigte an meinen Beinen hinab, wo das Brett ein Stück nach oben Abstand.
"Ich wollte nur wissen woher diese unglaublich coole Melodie kommt, da war ich so in Gedanken, dass ich glatt vergessen habe dass dieses Brett da ist.", erklärte ich dann und setzte mich endlich auf. Das eine Bein hatte ich ausgestreckt, dass mit dem verletzten Zeh ließ ich gewinkelt und begann die Schnüre meiner Ballettschuhe zu lösen um den Zeh abzutasten, zum glück war scheinbar nichts gebrochen, also seufzte ich erleichtert.
"Wäre ja auch zu schön, wenn ich mir so kurz vorm Vortanzen noch den Zeh gebrochen hätte.", murmelte ich erleichtert und blickte dann wieder zu dem Jungen der neben mir hockte.
"Kam die Melodie von dir?", fragte ich dann neugierig, denn ich erinnerte mich deutlich etwas rotes im Schilf gesehen zu haben, da war sicherlich der Junge gewesen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Cloudless above our heads...   Mo Mai 26 2014, 19:34

Ich schaute auf das Brett und hob es ein bisschen an. "das ist wirklich blöd hier!", murmelte er, stand auf. Zog an dem losen brett bis er es in den Händen hatte."So dieses brett wird jetzt niemandem mehr im weg sein!", meinte er lachen und Legte es neben sich auf den Boden. Während dem er sich wider nach unten zu dem Mädchen hauerte. "Geht es?", fragte ich besorgt nach, bevor sie ihre Aussage machte, das sie einer Unglaublich coolen Melodie gefolgt sei und deswegen gegen dieses Brett gestoßen wäre. Ein Kleines lächeln zierte dabei mein Gesicht, sie fand die Melodie gut, obwohl sie erst mit der Gitarre gespielt wurde. Danach hörte ich wie sie etwas murmelte, und zwar das es ganz schön blöd wäre wen sie vor einem Vortanzen noch einen zeh gebrochen hätte. ich mochte so was genau so wenig!
Zuletzt fragte sie mich ob die Melodie von mir kam, "Ja sie kam von mir! Ich finds toll das sie dir gefallen hat!", sagte ich lächelnd und setzte mich schließlich ganz auf den Boden. "ich bin übrigens Levi!", sagte ich lächelnd und hielt ihr die Hand hin.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Cloudless above our heads...   Fr Mai 30 2014, 17:54

Der mir bisher noch fremde Junge stimmte mir murmelnd zu, dann machte er kurzen Prozess mit dem losen Brett und riss es heraus. Nachdenklich betrachtete ich das entstandene Loch im Steg, unter welche ich nun das Wasser seichte Wellen schlagen sehen konnte. Hoffentlich trat keiner in dieses Loch hinein, aber vermutlich sah man es eher, als dieses leicht abstehende Brett im Boden. Ich beschloss für mich, dass die Aktion des Jungen nur Gutes mit sich bringen würde, sollte jemals jemand in dieses Loch treten, so musste er schon wirklich keine Augen im Kopf haben.
Dann wand der Junge sich an mich und fragte mich ob es ging. Ich nickte, "Ja, ist schon wieder alles in Ordnung.", sagte ich dann und bewegte meine Zehen um meine Aussage zu unterstreichen.
Auch auf meine Frage nach der Melodie ging er ein. Es schient ihm zu gefallen, dass sie mir gefallen hatte, denn er klang begeistert als er mir erzählte, dass sie von ihm kam.
"Ich bewundere Leute, die so viel Kreativität besitzen Lieder und Melodien zu komponieren, ich kann nur Choreografien dazu erfinden.", sagte ich dann bewundernd. Ich hatte wirklich Respekt vor diesen Menschen, immerhin hing meine Karriere quasi davon ab, dass sie weiter Lieder komponierten, zu denen ich tanzen konnte.
"Wenn das Lied fertig ist würde ich mich freuen, wenn ich es ganz hören dürfte.", fügte ich dann hinzu und lächelte aufrichtig.
Als er sich vorstellte fiel mir erst auf, dass auch ich ganz vergessen hatte mich vorzustellen.
"Faye ist mein Name, Faye Rochester.", sagte ich dann höflich, wie meine Mutter es von mir erwartet hätte. Zu allem Überfluss hielt ich ihm auch noch meine Hand hin, obwohl ich auf dem Boden saß, aber gewisse Dinge der Erziehung waren einfach in Fleisch und Blut über gegangen, so dass mir erst im nachhinein auffiel, wie Steif das ganze wirkte. Die Hand zurück ziehen mochte ich nun aber auch nicht mehr.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Cloudless above our heads...   So Jun 01 2014, 16:43

Ich nickte bei ihrer aus sage und setzte mich auf der anderen Seite. Wo jetzt das Riesen Loch im Steg war hin und lies meine Beine runter baumeln. Mein Schuhe streiften dabei nur ganz knapp die ruhige Wasser Oberfläche. "Ach ja? Wen er fertig ist, können wir ja zusammen eine Choreo erfinden! Ich Tanze nämlich auch!", meinte ich lächelnd, lehnte mich ein wenig zurück und stütze mich mit meinen Händen ab. "Und sicher darfst du ihn hören! mache keine Geheimnisse aus den Songs die ich schreibe!", meinte ich lachend und musterte sie von oben bis unten. Also hübsch war sie ja schon, und jeder der was andere behauptet hätte wäre einfach nur dumm! Stroh dumm! Mehr sag ich dazu nicht!
Als sie mir die Hand entgegen streckte und sich vorstellte musste ich grinsen. Also höflich war sie, das konnte man ihr nicht verübeln. "freut Mich Faye!", meinte ich und nahm ihre Hand entgegen. schüttelte diese kurz und nahm sie wider zurück.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Cloudless above our heads...   Sa Jul 26 2014, 14:30

Ich lachte, aus einem unbestimmten Grund war Levi mir mit seiner offenen Art sympathisch, er wirkte weder steif noch unsicher, aber auch nicht arrogant, eine Eigenschaft die Selbstsicherheit leider oft mit sich brachte. Dass er neben dem Songs schreiben auch noch tanzte machte ihn gleich noch ein Stück sympathischer.
"Du tanzt? Was denn genau?", fragte ich dann neugierig und musterte ihn neugierig. Levi erschien jünger zu sein als ich, aber nicht sehr viel. Er war ein hübscher Junge mit seinen braunen Augen und dem Lächeln, das leichte Grübchen in sein Gesicht zauberte. Die kurzen braunen Haare unterstrichen das ganze. Sicherlich war er in seinem Jahrgang recht beliebt unter den Frauen.
Ich schmunzelte bei dem Gedanken ein wenig, dann konzentrierte ich mich wieder auf das wesentliche, während sich in meinen Gedanken schon die ersten Schritte für eine passende Choreografie bildeten.
"Wenn ich dir helfen kann würde ich das sehr gerne tun.", sagte ich dann, um auf sein Angebot zurück zu kommen.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Cloudless above our heads...   

Nach oben Nach unten
 
Cloudless above our heads...
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» [Armada] 400p Vader Heads-On

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Liberty ::  :: Das Archiv :: 2013 - 2014 :: Nebenplay :: Vergangenheit-