StartseiteKalenderFAQSuchenNutzergruppenAnmeldenLogin



 

Teilen | 
 

 Tanzstudio

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Storyteller
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 582
Anmeldedatum : 13.02.12

BeitragThema: Tanzstudio   Sa Jan 04 2014, 06:13

Nach oben Nach unten
http://liberty-rpg.forumieren.com
Caroline Tompson

avatar

Anzahl der Beiträge : 170
Anmeldedatum : 11.01.14
Alter : 18

BeitragThema: Re: Tanzstudio   Sa Sep 20 2014, 12:23

cf. Der See

Mein Körper bewegte sich zu den Gedanken die durch meinen Kopf gingen, ich konnte an nichts anderes mehr denken außer daran das meine Eltern sich trennen würden. Doch was bedeutete das für mich? Ich würde mich mit Sicherheit für einen der beiden entscheiden müssen, doch konnte ich das? Noch nie musste ich selber für mich etwas entscheiden und wenn ich Pech hatte würden vielleicht auch diesmal meine Eltern für mich entscheiden. Mit Sicherheit war mein Vater der Meinung das ich bei ihm zu viel allein war und deswegen würde er meiner Mutter nachgeben und ich würde zu ihr kommen. Dann war ich weg von hier weg von Max und das schlimmste war das ich Rix nicht mehr sehen würde. Ich spürte wie die Tränen nur so über meine Wangen liefen, ich wollte nicht von Rix getrennt sein ich wollte nicht das meine Eltern sich trennten mein Leben schien viel zu überfüllt von Trennungen zu sein. Nach einer Weile schaffte selbst der Tanz es nicht mehr mich aufzumuntern, ich blieb stehen schaffte es aber nicht aufzusehen mein Tränen tropften auf den Boden und jetzt bemerkte ich die Gitarrenmusik. Langsam blickte ich hoch, wischte mir die Tränen aus den Augen und als ich ihn erkannte konnte ich nicht anders ich lief auf ihn zu und legte meine Arme um ihn. Ich drückte mich an ihn, egal ob eine Gitarre dazwischen war ich brauchte ihn jetzt einfach.
Nach oben Nach unten
Hendrix Mitchell

avatar

Anzahl der Beiträge : 197
Anmeldedatum : 29.07.14
Alter : 18

BeitragThema: Re: Tanzstudio   Sa Sep 20 2014, 13:22

Caroline tanzte doch sie weinte gleichzeitig. Irgendwann schien sie es nicht mehr auszuhalten und brach auf dem Boden zusammen. Erst jetzt schien sie die Musik zu bemerken und kam auf Hendrix zu. Sie schlang die Arme um ihn und der junge Norweger legte schnell die Gitarre zur Seite. Dann hob er Caroline hoch auf seinen Schoss, was ziemlich einfach war da sie so ein Fliegengewicht war, legte seine Arme um sie und drückte sie an sich. Sanft küsste er sie auf den Kopf und sagte leise: "Ich bin da und ich geh nicht weg". Sanft fuhr er durch ihr Haar und begann dann leise zu reden: "Du musst es so sehen: Wenigstens schreien sich deine Eltern an. Meine Streiten sich nie, sie ignorieren einander einfach wenn sie Zoff haben... Und dir wird nichts passieren. Dafür werde ich schon sorgen. Du bleibst bei mir". Er legte die Arme noch etwas fester um sie und zog sie noch näher an sich.


Nach oben Nach unten
Caroline Tompson

avatar

Anzahl der Beiträge : 170
Anmeldedatum : 11.01.14
Alter : 18

BeitragThema: Re: Tanzstudio   Sa Sep 20 2014, 15:01

Er legt die Gitarre weg und hob mich auf seinen Schoss seine Arme legten sich um mich und er zog mich so nahe an sich das ich seinen Herzschlag spüren konnte. Er sendete mir einfach eine so große Sicherheit und Geborgenheit aus das ich bei seinen Worten nur nickte ich brauchte ihn wirklich denn niemand anderen hatte ich in diesem Moment, meine Eltern hatten es nicht einmal für nötig gehalten mir zu folgen geschweige denn das sie bemerkt hatten wie sehr es mich mitnahm zu wissen das unsere Familie bald Geschichte war. Rix erklärte mir etwas doch sah ich ihn leicht verwirrt an, was genau er damit sagen wollte verstand ich nicht :"Meine Eltern streiten nicht einfach, sie hat ihn betrogen. Mein Vater wird sich sicher von ihr trennen und dann auch von mir" bei den Worten begann ich noch mehr zu weinen verbarg mein Gesicht an Rix Schulter und es grauste mir so unheimlich davor bald wieder daheim zu sein.... obwohl er hatte gesagt das mir nichts passieren würde, doch fragte ich mich wirklich wie er das anstellen wollte. Schließlich hatte er nicht das Sorgerecht oder sowas was wollte er tun das ich bei ihm blieb. Ich hob meinen Blick an und musste es einfach wissen:"Wie willst du es machen das ich bei dir bleibe? Meine Mutter wird mich sicher mitnehmen." ich sah in seine Augen und versuchte nicht ganz so weinerlich dreinzuschauen versuchte mich wieder etwas zu fassen. Ich würde jedem sagen das ich hier bleiben wollte, doch wen interessierte das denn schon? Letztendlich hatten doch meine Eltern die Macht und bestimmten wohin ich gehen würde.
Nach oben Nach unten
Hendrix Mitchell

avatar

Anzahl der Beiträge : 197
Anmeldedatum : 29.07.14
Alter : 18

BeitragThema: Re: Tanzstudio   So Sep 21 2014, 12:55

Hendrix hielt sie in seinen Armen und lauschte ihren Worten. Das war es also; sie hatte Angst, dass sie bei ihrer Mutter bleiben würde. Er wollte ihr gerade wiedersprechen doch sie begann wieder mehr zu weinen und verbarg ihr Gesicht an seiner Schulter. Sanft wiegte er sie hin und her und lehnte seinen Kopf gegen ihren. Dann sagte er, dass ihr nichts passieren würde und dass sie schön hier bei ihm bleiben würde. Alles Andere würde er nicht zulassen. Carolin sah auf und fragte ihn wie er das machen wolle. Ihre Mutter würde sie sicher mitnehmen. Sanft küsste er sie kurz auf ihre Lippen und sagte dann: "Damals als Max sich geoutet hat, haben meine Eltern sich auch ziemlich heftig gestritten. Ich glaub das war das erste Mal, dass sie sich richtig angeschrien hatten. Max hat sich voll Sorgen gemacht, dass sie sich wegen ihm trennen würden und wir haben ein wenig recherchiert was wir dann tun wollten, falls das passiert. Weil Max und ich wir wollten unbedingt zusammenbleiben. Und rechtlich gesehen, ist die Basis so, dass es entweder geteiltes oder alleiniges Sorgerecht gibt. Und, dass das Kind bei einem Elternteil wohnhaft ist, bei geteiltem Sorgerecht das andere Elternteil jedoch Anspruch auf Besuch hat. Das ist alles eigentlich gar nicht so wichtig, weil das machen grossteils deine Eltern aus. Jedoch haben Kinder über 14 Jahren ein Mitspracherecht. Und da du schon 14 warst kannst du davon Gebrauch machen... Alles was du tun müsstest ist beim Scheidungsprozess aus zu sagen, dass du zu deinem Vater willst, weil der scheint mir ziemlich okey und ich denke der würde dich auch hier lassen. Und die Richter berücksichtigen so was immer, weil schliesslich geht es ja ums Wohlergehen des Kindes." Er strich ihr übers Haar und drückte sie an sich. Verlieren wollte er sie auf keinen Fall,das würde Krieg bedeuten.


Nach oben Nach unten
Caroline Tompson

avatar

Anzahl der Beiträge : 170
Anmeldedatum : 11.01.14
Alter : 18

BeitragThema: Re: Tanzstudio   So Sep 21 2014, 15:46

Ich sah Hendrix an während er mir all das erzählte, ich musste kurz schlucken. Max schien es wirklich nie leicht gehabt zu haben wenn selbst seine Eltern sich stritten nur weil er auf Jungs und nicht auf Mädchen stand. Natürlich war es auch für mich erst komisch gewesen zu wissen das Max schwul war, aber ich kannte es eben nicht. Geschweige denn das ich irgendwas kannte was einer Beziehung die Rix und ich momentan hatten nahe kam und so etwas würde Max eben mit einem Jungen haben. Was war daran denn nur so schlimm das viele ein Drama davon machten. Während ich dem zuhörte was er sagte wischte ich mir die Tränen von den Wangen und brachte sogar ein lächeln zustande denn so wie sich das anhörte hatte ich wirklich Chancen bei ihm bleiben zu können, oh mir fiel ein wahrer Stein vom Herzen. Vor Freude darüber drückte ich meine Lippen einmal lange auf seine und umarmte ihn dann fest:"Oh Rix dann werde ich ganz ganz bestimmt bei dir bleiben." ich war so unglaublich froh denn er war der einzige Mensch bei dem es sich so anfühlte als wolle er mich wirklich bei sich haben wollen. Ja ok bei Max wusste ich auch das er gerne etwas mit mir unternahm, doch bei Max war es anders als bei Rix wir waren ja nur Freunde und Hendrix war mehr. Ich lehnte mich dann etwas zurück und sah in seine Augen:"Aber was wird meine Mutter sagen wenn ich Aussage das ich zu meinem Dad will? Das wird sie mir niemals verzeihen" ich wusste das ich momentan zu viel nachdachte, denn wer wusste schon ob mein Vater sich wirklich von ihr trennte.
Nach oben Nach unten
Hendrix Mitchell

avatar

Anzahl der Beiträge : 197
Anmeldedatum : 29.07.14
Alter : 18

BeitragThema: Re: Tanzstudio   So Sep 21 2014, 16:57

Was Hendrix ihr erzählte schien Caroline wieder neuen Mut zu geben. Jedenfalls küsste sie ihn lange und umarmte ihn dann. Sie hatte wieder gelächelt und Rix drückte sie fest an sich. So gefiel sie ihm schon tausendmal besser. Es hatte ihm weh getan sie so zerstört zu sehen. Sanft küsste er sie nochmal und als sie dann zurücklehnte, in seine Augen sah und fragte, was ihre Mutter sagen würde, wenn sie aussage und dass sie ihr das niemals verzeihen würde seufzte der junge Musiker. "Mag sein, dass sie wütend wird. Mag auch sein, dass sie dir das vielleicht nicht verzeihen wird aber nach allem ist sie immer noch eine Mutter und eine Mutter kann ihrem Kind nicht Ewig böse sein. Aber klar, es ist möglich. Du musst halt irgendwann auch wissen, was dir wichtiger ist...", antwortete er und küsste sanft ihren Kopf. Er hoffte so sehr, dass sie hier bleiben würde. Er wüsste gar nicht wie das wäre, wenn sie jetzt plötzlich wieder weg wäre, da er sie doch erst gerade gefunden hatte.


Nach oben Nach unten
Caroline Tompson

avatar

Anzahl der Beiträge : 170
Anmeldedatum : 11.01.14
Alter : 18

BeitragThema: Re: Tanzstudio   So Sep 21 2014, 19:33

Ich liebte Hendrix wirklich sehr, und wie er das alles so sagte hörte es sich so an als müsse ich mich zwischen ihm und meiner Mutter entscheiden. Das würde ich niemals können, nein ich wollte mich nicht entscheiden vor allem weil ich nicht gut darin war Entscheidungen zu treffen. Was wenn ich die Falsche traf? Ich seufzte leicht und lies meinen Kopf an seine Schulter sinken, ich verlief mich etwas in meinen Gedanken das tat ich immer wenn mir etwas schwer fiel. Der Kuss den er mir auf den Kopf drückte holte mich zurück zu ihm in die Realität leise begann ich zu lächeln da ich so eben beschlossen hatte nicht länger darüber nachzudenken. Meine Eltern sollten nun erstmal tun was sie wollten und ich würde das auch tun, mein Blick hob sich zu Rix Augen und ich lächelte meinen Freund an:"Du sagtest das du dafür sorgen würdest das ich etwas erlebe" ich gab ihm einen kurzen Kuss auf die Lippen und rutschte dann auf meine Füße zurück. Schnell drehte ich mich wieder zu ihm um:"Lass uns tanzen gehen, ich will endlich einmal etwas erleben." ich meinte es wirklich ernst, ich wollte Alkohol trinken ich wollte in einen Club gehen und einfach jede Regel meiner Mutter brechen. Ohne Rix hätte ich mich das wahrscheinlich niemals getraut sondern mich einfach in meinem Zimmer verkrochen und braves kleines Mädchen gespielt.
Nach oben Nach unten
Hendrix Mitchell

avatar

Anzahl der Beiträge : 197
Anmeldedatum : 29.07.14
Alter : 18

BeitragThema: Re: Tanzstudio   So Sep 21 2014, 20:15

Caroline seufzte und liess ihren Kopf gegen die Schulter des Musikers fallen. Sie schien wirklich in einem Dilemma gefangen zu sein. Doch dann plötzlich änderte sich das und sie begann zu lächeln. Sie sagte, dass er versprochen hatte, dass sie etwas erleben würde und küsste ihn. Natürlich erwiderte der Norweger den Kuss sofort und sah dann zu, wie sie sich erhob. Sie sagte, sie wolle tanzen gehen und sie wolle etwas erleben. Das führte zu einem dicken Grinsen auf den Lippen des jungen Mannes. "Bin ich sofort dabei, aber so können wir nicht gehen. Komm, wir gehen zu dir", sagte er und nahm ihre Hand. Mit der anderen Hand angelte er sich seine Gitarre und zog seine Freundin aus dem Tanzsaal in Richtung ihr Zimmer, wo er sich vor den Schrank stellte und ihn öffnete. "Was ziehst du an?", fragte er sie und grinste. Dann liess er sich aufs Bett fallen und sah zwischen ihr und dem Schrank hin und her.


Nach oben Nach unten
Caroline Tompson

avatar

Anzahl der Beiträge : 170
Anmeldedatum : 11.01.14
Alter : 18

BeitragThema: Re: Tanzstudio   So Sep 21 2014, 20:29

Ich sah sein grinsen und wusste sofort das er dabei war, am liebsten hätte ich ihn noch einmal geküsst doch hielt ich mich zurück. Ich nahm lächelnd seine Hand und nickte nur, oh wie Recht er hatte so konnten wir wirklich nicht gehen doch hatte ich einfach rein gar nichts zum anziehen das wusste ich jetzt schon. Denn mein Kleiderschrank bestand Größtenteils aus Trainingsklamotten, Jeans und Shirts und ein paar Ballkleider doch die waren sicher auch nicht das richtige um etwas zu erleben. Er zog mich mit zu meinem Zimmer, er öffnete meinen Kleiderschrank lies sich auf mein Bett fallen und sah dann abwartend zu mir. Etwas überfordert mit der Situation presste ich meine Lippen aufeinander und sah einen Augenblick lang zu meinem Freund dann wandte ich mich meinem Kleiderschrank zu und seufzte:"Rix ich bin überfordert, was zieht man denn zu sowas an?" ich wandte mich ihm zu und strich mir meine Haare hinters Ohr. Ich hatte wirklich keine Ahnung was ich anziehen sollte, ich hatte ja auch eigentlich nie Klamotten für einen solchen Abend gebraucht? Wozu auch? Regeln brechen,stand nun mal ganz oben auf der Verbotsliste meiner Mutter. Und so lange meine Mutter mich eingekleidet hatte würde auch niemals sowas in meinem Kleiderschrank landen. Nun sah ich zu dem Schrank meiner Mitbewohnerin, eigentlich war es ja ein No Go da dran zu gehen und ich würde mich das eigentlich auch niemals trauen doch irgendwie war momentan bei mir alles anders.
Nach oben Nach unten
Hendrix Mitchell

avatar

Anzahl der Beiträge : 197
Anmeldedatum : 29.07.14
Alter : 18

BeitragThema: Re: Tanzstudio   So Sep 21 2014, 22:15

Hendrix musste leicht als sie zugab, dass sie etwas überfordert war. Er stand auf, nahm ihren Kopf in die Hände und küsste sie lange. Dann sagte er: "Dann lass mich mal schauen." Er ging zum Schrank und stöberte ein wenig darin herum. Zu Tage förderte er eine schwarze Skinnyjeans und dunkelgraue Allstars. "Damit kann ich arbeiten. Hast du Schminke da? Und Haarband und Bürste. Nimm das mal mit, dann gehen wir zu mir", sagte er und wartete. Haargummis sollte sie ja wirklich in genügend haben als Tänzerin. Und Schminke sollte sie ja eigentlich auch etwas besitzen, da die Tänzerinnen, vor allem Baletttänzerinnen, sich ja vor ihren Auftritten immer übertrieben schminken mussten. Als sie zurück kam, nahm er ihre Hand und brachte sie zu ihm ins Zimmer. Dort ging er zu seinem Schrank und holte sein geliebtes Nirvanatank-top hervor. Damit noch ein Taschenmesser. "Magst du deine Jeans sehr?", fragte er während er begann das Top unterhalb des Smileys durchzuschneiden, sodass es ein Crop Top für Caroline ergeben würde.

tbc: Rix Zimmer


Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Tanzstudio   

Nach oben Nach unten
 
Tanzstudio
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Liberty ::  :: Das Archiv ::  :: Das Wohngebäude :: Sportplätze-