StartseiteKalenderFAQSuchenNutzergruppenAnmeldenLogin



 

Teilen | 
 

 Der Bahnhof

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Storyteller
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 582
Anmeldedatum : 13.02.12

BeitragThema: Der Bahnhof   Fr Jan 03 2014, 20:52

das Eingangsposting lautete :

Nach oben Nach unten
http://liberty-rpg.forumieren.com

AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Bahnhof   Sa März 01 2014, 20:28

"Danke." Ich war froh das ich mich kurz setzten konnte obwohl ich vorher noch froh war zu stehen. Ich hatte das Gewicht meines Gepäcks eindeutig unterschätzt. Meine Schulter tat schon nach dem kurzen tragen meiner Tasche weh. Wie soll ich es damit nur bis zum Internat schaffen. Ich setzte mich neben sie und hörte wie mich das Mädchen fragte ob sie mir helfen konnte. "Nein danke, geht schon, denke ich." Ich holte aus meiner Hosentasche mein Handy raus und öffnete die Notizen Funktion meines Handys indem ich mir den Weg zum Internat aufgeschrieben hatte. Ich hatte mir entgegen zu meiner Erinnerung nicht viel aufgeschrieben. Nur welche Straßen ich entlang laufen musste und wo ich abbiegen musste. Insgeheim hoffte ich, dass der Weg nicht alzu weit war. Sonst würde der mit den ganzen Gepäck ein schwerer werden. Sporntan bekam ich einen Ohrwurm von dieser Weg von Xhavier Naidoo. Super das Lied wird mich wahrscheinlich den ganzen Weg über begleiten. Ich steckte mein Handy wieder zurück in die Hosentasche betrachtete das Mädchen neben mir etwas genauer. Sie sah ausgesprochen hüpsch aus und war so ungefähr in meinen Alter. Ich wurde neugierig was sie hier wohl machte, ob sie wohl hier wohnte und auf jemanden wartete. Moment sie hat ja auch Gepäck dabei. Zu meiner Verwunderung fragte ich sie: "Und wohin gehst du mit so viel Gepäck? Kommst du von hier?" Normalerweiße war ich nicht so offen Fremden gegenüber, im gegenteil. Normalerweiße war ich eher schüchtern. Aber das Mädchen schiehn mir ganz nett und desshalb war ich ihr gegenüber wahrscheinlich sofort so offen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Bahnhof   Sa März 01 2014, 20:50

Bitte antwortete ich als sie sich saß ich schaute wieder auf die Uhr und ich stellte fest das die Zeit lansam eng wurde oke, ich glaube es wird schon bald Zeit ins Internat zugehen doch ich war zu tief in gedanken versinkt um bis Das Mädchen wieder antwortete also Gut aber ich kann dir immernoch meine Hilfe anbieten ich sah sie an und selber fusselte ich darauf auf meinem Gepäck herum ob ich mein Handy wirklich dabei hatte. Na also ich habe es wohl doch dabei sofort nahm ich es heraus und änderte die Sprache meines Handys da ich nun in einem anderen Land war und mich,auf die neue Sprache konzentrieren sollte doch dann fragte mich das Mädchen wieder etwas: ich gehe zum internat und ich komme aus Amerika ich bins schon etwa 1 Woche hier aber davor war ich noch in Hotels meine eltern schickten mich hier her wegen ihrer Arbeit und die sprache habe ich mir berreits vor 2 Jahren vorgenommen....und stimmt mein Name ist Camy Springers wie heißt du und woher kommst du?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Bahnhof   Sa März 01 2014, 21:13

Als das Mädchen sich vorstellte musste ich lächeln. Ihre Situation erinnerte mich ein wenig an mich selber. Meine Eltern hatten auch wegen ihrer Arbeit keine Zeit für mich. Als sie sagte sie gehe auf ein Internat wurde ich stutzig. So weit ich wusste gab es hier nur ein Internat, oder täuschte ich da mich. Es wäre echt großes Glück wenn sie auch auf auf das Liberty-Internat gehen würde. Dann würde ich schon jemand kennen und wäre so alleine. Zumal es mir sowieso schwer fällt jemanden kennenzulernen wäre das echt gut jemanden zu kennen. "Nett dich kennenzulernen Camy. Ich heiße Mary-Aleen Martens, aber bitte nenn mich nur Mary. Mein Doppelname stört mich nämlich ein wenig, der ist nur zu lange und nimmt Zeit weg. Ich lachte und zog mein T-Shirt weiter runter. "Ich komme aus einem kleinen Dorf in Frankreich. Naja mir geht es ähnlich wie dir. Meine Eltern arbeiten beide den ganzen Tag und haben eigentlich keine Zeit für mich. Da jetzt auch meine Oma neulich gestorben ist, die eigentlich immer eher den Mutter-Part von mir übernommen hatte, hielten es meine Eltern für besser mich auf ein Internat zu schicken." Ich schluckte. Mir viel es immer noch nicht leicht über meine Oma zu reden. "Aber naja. Jedenfalls kommt meine Mutter ursprünglich aus Deutschland und sie wollte das ich auch ihr Heimatland richtig kennenlern. Wegen ihr kann ich auch so gut Deutsch." Ich sah sie aufmerksam an. "Gehts du auch auf das Liberty-Internat? Da muss ich jetzt nämlich hin, und ich dachte es gibt nur eins, oder?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Bahnhof   Sa März 01 2014, 21:36

Dich ebenfalls Mary! ich lächelte sie kamm mir sehr nett vor und ich mochte sie jetzt schon ich sah wieder und wieder auf die Uhr und hörte dabei Mary zu. wirklich?Frankreich das ist Ja schön ich Liebe Frankreich!mir gehts genauso meine Eltern stammen ebenso von Deutschland und ich wurde oft bei meiner Tante dagelassen doch die hat sich neulich verlobt und nach Kanada zu Ihrem verlobten.deswegen schickten sie mich hier her nach Deutschland.
ich lächelte und konnte Ihre Situation verstehen mir gings fast gleich ich steckte mein
Handy in meine Hosentasche.Während ich das tat Sprichte Mary mich nochmal darauf ans Internat an ach was du gehst auch ins Liberty Internat?! Ich gehe auch gleich hin!
ich freute mich also hatte Heute doch noch mein Glück gefunden ich war begeistert wenn du möchtest können wir Ja zusammen hingehen!
ich kenne den weg nähmlich
irgentwie war es mir schon Bewusst das sie Ja, sagen würde darum griff ich langsam nach meinem Gepäcken und artete noch kurz auf Ihre antwort villeicht bekommen wir auch unser Zimmer geteilt!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Bahnhof   Sa März 01 2014, 23:07

Ich hatte also recht gehabt. Camy geht auch auf das Liberty-Internat. Cool. Dann kenne ich schon jemanden und habe vor allem jemanden mit dem ich reden kann, oder mit dem ich mal in die Stadt gehen kann. Toll, vielleicht kommen wir auch zusammen in ein Zimmer. Camy schiehn schon gehen zu wollen, denn sie stand sofort auf und nahm ihr Gepäck. Mir war schon lange aufgefallen das sie immer und immer wieder auf die Uhr an der Wand geschaut hatte. Wahrscheinlich hatte sie es eilig, desshalb beschloss ich sie nicht länger aufzuhalten. "Klar das wäre echt cool. Wenn du weißt wo wir hin müssen, muss ich nicht meine mehr oder weniger gute Wegbeschreibung benutzen. Das wäre auch vor lauter Gepäck sehr umstäntlich geworden. Ich stand von der Bank auf, schulterte meine schwere Tasche und nahm meinen Koffer. "Na dann mal los!

--> Wohngebäude; Der Eingangsbereich
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Bahnhof   Sa März 01 2014, 23:29

ich freute mich ich musste mich nicht einsam fühlen da ich Mary an meiner Seite war und mit einem begeisterten lächelnen zeigte ich entlang wo sich das Liberty internat befindete da ich nun mindesten 1 woche hier bin. Da entlang! Folg mir einfach wir werden pünktlich ankommen! ich packte mein Gepäck und schaute dannach zu Mary und ging einpaar Schritte vor Ihr um sie Ihns Internat zu führen ich komme mir sehr vor eine Reiseführerin...aber egal hauptsache wir kommen an.
Friedlich bewegte ich mich weiter.
Berreits war der Bahnhof verlassen und ich ging immer weiter bis wir dem Eingangsberreich immer näher kammen.

--> Wohngebäude: Eingangsbereich
Nach oben Nach unten
Max Mitchell

avatar

Anzahl der Beiträge : 201
Anmeldedatum : 17.05.14
Ort : Zimmer 205

BeitragThema: Re: Der Bahnhof   Mo Aug 04 2014, 13:58

cf: K.A.

Ich hätte Luftsprünge machen können vor Freude. Hendrix kam hierher! Und schon in weniger als einer Stunde würde ich meinen kleinen Bruder wiederhaben. Ich sollte ihn vom Bahnhof abholen und da ich der Meinung war, dass Caroline definitiv etwas Ablenkung vom Tanzen gebrauchen konnte hatte ich sie gefragt ob sie mitkommen wolle. Na ja, eigentlich hatte ich ihr so gar keine Andere Wahl gelassen. So waren wir nun also auf dem Weg zum Bahnhof. "Ich glaube Hendrix ist sogar mit dir in einer Klasse", erzählte ich ihr als wir beim Bahnhofgebäude ankamen und fügte dann noch hinzu: "Danke dass du mitgekommen bist. Alleine wär ich wahrscheinlich durchgedreht." Ich sah mich um und entdeckte die Schalttafel mit den Ankünften zu der ich Caroline nun hinzog. Flughafen, Flughafen... Da. Mann, noch ganze 20 Minuten warten. Und dann würde erst die grosse Herausforderung kommen. Denn mein kleiner Bruder war so ziemlich ein Schlitzohr und er würde wahrscheinlich noch schwer zu finden sein...


Nach oben Nach unten
Caroline Tompson

avatar

Anzahl der Beiträge : 170
Anmeldedatum : 11.01.14
Alter : 17

BeitragThema: Re: Der Bahnhof   Mo Aug 04 2014, 22:03

Ich musste einfach nur über Max schmunzeln es war wirklich schön mit anzusehen wie sehr er sich auf seinen Bruder freute. Natürlich wäre es besser gewesen wenn ich da geblieben und noch etwas trainiert hätte. Doch in dem Buch das mein Vater mir geschenkt hatte stand drin das man für seine Freunde da sein sollte. Und ja mein Vater hat mir wirklich ein Buch über Freundschaften geschenkt, es mag für jeden anderen normalen Menschen verrückt klingen das man so etwas braucht doch für mich ist es einfach so unfassbar schwer Freunde zu finden da ich mich einfach noch nie damit auseinander setzen musste. Tja und deswegen dachte mein Dad es wäre besser wenn ich so ein Buch bekomme. Ich ging neben Max her und sah ihn nur lächelnd an:"Gern geschehen" schmunzelte ich etwas und auf die Aussage das sein Bruder in meiner Klasse sei nickte ich nur. Direkt konnte ich mir nichts unter dem Bruder von max vorstellen, doch ich hoffte das er nett war so wie Max. Wer weiß vielleicht würde ich mich dann auch mit ihm anfreunden womit ich schon ein großes Stück weiter war. Doch da ich einfach niemand war der auf andere zuging war nun wieder einmal unklar wie ich auf ihn zugehen sollte und vor allem würde ich mich überhaupt trauen in irgendeiner Art und Weise auf ihn zuzugehen? So wie ich mich kannte war das sehr sehr unwahrscheinlich. So stand ich nun neben Max und wusste auch nicht so wirklich was ich sagen sollte. Schließlich entschied ich mich für eine Frage die wohl am einleuchtensten war:"Wann kommt er denn eigentlich an?" ich sah zu Max hoch da dieser etwas größer war und versuchte wieder ein leichtes lächeln.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Bahnhof   Fr Aug 08 2014, 00:07

cf: ?

ich war alleine. Immer wenn ich am diesen ort war musste ich auf mein Zuhause denken und an meine Eltern. Doch ich war nun an der Liberty und das machte mich auch Glücklich dort zu sein, und dort ahbe ich Freunde und was würde das bringen sie zu verlieren? Ich mage es so wie es ist und es wird auch immer so bleiben. Ich sah wie Menschen rein und raus gingen, ich erinnerte mich an denn Punkt zurück an dem ich aus einem Zug stieg und unerfahren da stand. Ich lächelte leicht und ich musste an diese schöne Zeit zurück denken Aber diese Zeit verging schnell.Ich schaute mich um Menschen menge um und entdeckte Caroline Tompson und Max Mitchell "was sie hier wohl machen?" murmelte ich am liebsten wäre ich ja zu ihnen gegangen und hätte sie gegrüßt doch ich blieb einfach stehen, und blieb ruhig. ob sie jemanden erwarten? dachte ich fragend ich sah sie an und lies sie nicht aus den Augen. Ich sah nach vorne und wollte nur nicht auffallen ich fragte mich wie es zuhause wohl gerade abläuft.
Nach oben Nach unten
Max Mitchell

avatar

Anzahl der Beiträge : 201
Anmeldedatum : 17.05.14
Ort : Zimmer 205

BeitragThema: Re: Der Bahnhof   Fr Aug 08 2014, 00:40

Caroline lächelte. Sie schien irgendwie fröhlich, das gefiel mir. Irgendwie kam sie mir oft so unsicher vor, dabei musste sie das ja überhaupt nicht sein. Wie ich bereits erwähnte, ich sorgte mich schon um sie wie um meine kleine Schwester. Nun fragte sie, wann Hendrik denn ankäme. Ich warf noch einen Blick auf die Anzeige und antwortete ihr: "Also wenn der Plan hier stimmt und sein Zug keine Verspätung hat dann in 15 Minuten." Ich bemerkte, wie ich immer nervöser wurde. Hoffentlich hatte alles richtig geklappt. Hoffentlich würden wir ihn finden. Gott, wieso machte ich mir solche sorgen? Hendrix war 16 und somit lange alt genug um selber für sich sorgen zu können. Aber er würde halt immer mein kleiner Bruder bleiben. "Komm wir holen uns noch einen Kaffee. Ich lad dich ein", bot ich ihr an und ging mit ihr zu einem der Verkaufsstände hier. Ich kaufte mir einen Kaffee und liess Caroline auch wählen bevor ich bezahlte. Während ich bezahlte wurde es plötzlich dunkel. Irgendjemand hatte seine Hände über meine Augen gelegt und ich konnte nur jemanden unterdrückt lachen hören. Diese Lache kannte ich nur zu gut. Hendrik! Was machte denn der schon hier? "Rix was machst denn du schon hier?", fragte ich überrascht und zog an seinen Händen damit er sie wegnahm. Ich legte schnell einen Schein auf den Verkaufstresen und packte meinen Geldbeutel weg. Dann zog ich Caroline und meinen Bruder von der Schlange weg und umarmte meinen kleinen Bruder, der dann sofort seine Geschichte teilen musste.


Nach oben Nach unten
Hendrix Mitchell

avatar

Anzahl der Beiträge : 197
Anmeldedatum : 29.07.14
Alter : 17

BeitragThema: Re: Der Bahnhof   Fr Aug 08 2014, 00:53

{First Post}

Ich hatte ein riesen Glück gehabt. Dank Rückenwind war meine Maschine aus Schweden eine ganze halbe Stunde früher angekommen als geplant. So hatte ich auch noch den früheren Zug erwischt und stand nun 15 Minuten früher schon auf dem Bahnsteig. So wie ich war machte ich mich natürlich sofort auf hier alles zu erkunden. Ich hatte einen Träger meines schwarzen Rucksackes über meine Schulter geworfen und zog einen schwarzen Rolli hinter mir her. Meine Füsse steckten in schwarzen Sneakers, darüber steckten meine Beine in einer schwarzen Skinny-Jeans die in ein schwarzes Top und ein rot-schwarz-Karriertes Hemd endete. Um mein linkes Handgelenk hatte ich ein Bandana gebunden. Meine Haare hatte ich wie immer hochgestylt und meine Sonnenbrille hing inzwischen in meinem Ausschnitt, da hier die Sonne nicht schien. So bahnte ich mir meinen Weg zwischen den Leuten hindurch bis ich einen wasserstoffblonden Haarschopf entdeckte und einen hellblauen Pulli der einfach nur jemandem gehören konnte: Max. Gott hatte ich meinen Bruder vermisst. Wir waren wie Pech und Schwefel, wir gehörten einfach zusammen. Und das Glück war mit mir. Er war gerade dabei zu bezahlen und wandte mir den Rücken zu. Auf dem Weg dahin rempelte ich noch ein Mädchen an (Camy). "Sorry", entschuldigte ich mich, ging dann aber schnell weiter auf die Zwei zu. Da stand doch tatsächlich ein MÄDCHEN neben meinem Bruder. Was hatte ich denn da verpasst? Egal. Ich liess meinen Koffer zu Boden fallen und legte meine Hände über Max Augen. Leider konnte ich mich, wie immer, nicht gut zusammen reissen und begann zu lachen. Max erkannte mich deshalb natürlich sofort erkannte. Er zog meine Hände weg und während er bezahlte sah ich zu dem Mädchen. Sie war einiges jünger als er. Und definitiv nicht seine Freundin denn Maxxie war ja schwul. Ich lächelte sie an und streckte ihr meine Hand hin. "Hey, ich bin Hendrix"; stellte ich mich mit meinem Akzent, einem fetten Grinsen und einem beschwingten Händedruck vor. Inzwischen hatte Max auch bezahlt und zog uns von dem Stand weg, ich schnappte mir noch schnell meinen Koffer. Etwas weiter, wo nicht so viele Menschen waren, kam er dann zum stehen und umarmte mich. Ich erwiderte die Umarmung natürlich sofort, begann dann aber zu erzählen weshalb ich früher hier war: "Ach weisst du ich hab den Piloten bestochen damit er schneller fliegt", sagte ich und zwinkerte dem Mädchen zu. Dann berichtigte ich aber: "Ne scherz. Jetzt ernsthaft: Rückenwind. Deshalb war ich früher am Flughafen und konnte den früheren Zug nehmen. Das ist alles", erzählte ich schnell und grinste. Ich war froh hier zu sein. Wenn ich daran dachte, dass diese Schule jetzt Max und vor allem mich ertragen musste, konnte sie einem ja schon fast leid tun. Aber für den Moment war ich einfach hier, bei meinem Bruder. Und bei diesem hübschen, wenn auch etwas schüchternen, Mädchen.


Nach oben Nach unten
Caroline Tompson

avatar

Anzahl der Beiträge : 170
Anmeldedatum : 11.01.14
Alter : 17

BeitragThema: Re: Der Bahnhof   Fr Aug 08 2014, 19:08

Ich hatte keine Ahnung von Kaffee da ich nie welchen getrunken hatte, ich stand mehr auf etwas süßes deswegen bestellte ich mir einen Smoothie. Ich stand neben Max und war schweigsam wie ich so oft war, eben einfach sehr zurückhaltend. Doch als ich die Hände sah die sich über seine Augen legten und dazu noch den Jungen zu dem die Hände gehörten konnte ich nicht anders als einen Schritt zurückzuweichen. Es war nicht so das ich Angst hatte, es hatte mich einfach überrascht da ich damit nicht gerechnet hatte. Ich ließ mich wieder von Max mitziehen und stand wirklich wie bestellt und nicht abgeholt daneben. Und da ich mich wie immer nicht einfach einmischen wollte ließ ich meinen Blick durch die Gegend laufen und entdeckte Camy. Ein leichtes lächeln legte sich auf meine Lippen und ich hob kurz die Hand um sie zu grüßen. Doch als ich das gerade tat wurde eben diese Hand auch schon ergriffen was mich zusammenzucken ließ. Ich sah zu Hendrix der sich mir selbstsicher vorstellte. Ich hingegen lief rot an und nickte, mit einem leisen:"Caroline" stellte ich mich ebenso vor und hörte dann dem zu was er Max erzählte. Die beiden schienen sich wirklich nahe zu stehen was total toll war. Nun kam mir ein Gedanke, ich hatte nie das Gefühl gehabt das die beiden hatten. Ich kannte es nicht eine Schwester und einen Bruder zu haben vielleicht wäre ich ja sogar anders wenn ich wüsste wie es sich anfühlte ein Geschwisterchen zu haben. Doch leider war mir dies nicht vergönnt und ich musste nun mal damit Leben. Etwas anderes blieb mir ja schließlich auch nicht übrig, zudem musste ich sagen das Max und ich uns mittlerweile wirklich gut verstanden was mich wirklich zufrieden stimmte. Er sorgte dafür das ich mich an dieser Schule ein Stück weit Zuhause fühlte, und ich war ihm unheimlich dankbar dafür das er mich überhaupt angesprochen hatte. Ich weiß das klingt dumm, aber nicht viele sprechen mich an. Aus Erfahrungen weiß ich das ich von vielen als Hochnäsig angesehen werde, doch diese bedenken nicht das ich auch einfach nur verdammt schüchtern bin.
Nach oben Nach unten
Max Mitchell

avatar

Anzahl der Beiträge : 201
Anmeldedatum : 17.05.14
Ort : Zimmer 205

BeitragThema: Re: Der Bahnhof   Do Aug 14 2014, 00:12

Rix erzählte wieso er zu früh hier war und es war so typisch sein Style, dass er dann nicht bescheid sagte, sondern einfach auf eigene Faust losgehen würde. Er schien seine Aufmerksamkeit schnell von mir auf Caroline gelenkt, typisch Rix. Aber ich hatte ein wenig Angst, dass er Caroline überforderte mit seiner Art. Denn sie war doch ziemlich schüchtern. Andererseits hatte ich das Gefühl, dass er auch einen guten Einfluss auf sie haben könnte. Egal wie es dann raus kam, wir mussten zurück ins Internat. Ich legte deshalb einen Arm um Rix Schultern und sagte: "Sei nett zu ihr Rix, sonst kriegst du Probleme mit mir. Und lasst uns ins Internat fahren". Ich liess meinen Bruder los und nahm seinen Koffer. Er hatte sonst noch genug zu tun. Dann ging ich vor aus dem Bahnhof raus und zum Taxi das schon da wartete. Rix' und meine Eltern hatten gesagt sie würden das Bezahlen, deshalb fuhren wir nicht mit dem Bus zurück. Ich packte den Koffer in den Kofferraum und setzte mich vorne rein. Extra, damit die zwei Zeit zum reden hatten.


Nach oben Nach unten
Hendrix Mitchell

avatar

Anzahl der Beiträge : 197
Anmeldedatum : 29.07.14
Alter : 17

BeitragThema: Re: Der Bahnhof   Do Aug 14 2014, 00:23

Das Mädchen, welches sich als Caroline vorstellte, lief rot an als ich ihre Hand nahm und sie schüttelte. Das schien ja ein extremer Fall von Schüchternheit zu sein. Nur zu gut, dass ich UNschüchtern für zwei war. Ich grinste sie an und sagte: "Hübscher Name für ein so hübsches Mädchen." Und das meinte ich auch eins zu eins so. Max legte mir den Arm um die Schulter und warnte mich, dass ich nett zu ihr sein solle. Als ob ich jemals nicht nett gewesen wäre zu einem Mädchen! "Bin ich doch immer!", protestierte ich und boxte ihn leicht, nickte dann aber als er sagte dass wir zum Internat sollten. Max schnappte sich meinen Koffer und ich lief mit Caroline hinter ihm her. Dabei quasselte ich sie voll: "Ich nehm mal an du bist auch auf dem Internat oder? Ist es cool da? Und in welcher Klasse bist du? Sind die Lehrer sehr streng?". Wir kamen am Auto an und Max stieg vorne ein. Ich machte die Tür auf und verbeugte mich leicht: "Ladys First", sagte ich zu Caroline und liess sie einsteigen. Dann schloss ich die Tür, ging um den Wagen herum und setzte mich neben sie.


Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Der Bahnhof   Do Aug 14 2014, 14:22

weiter stand ich einfach nur da ich wusste zwar nicht was ich jetzt noch machen sollte, also glaubte ich sollte mich einfach nur nach Hause begeben. ein paar schritte machte wurde ich urplötzlich von einem Jungen angerempelt das war eigentlich ja auch gar nicht schlimm und er hatte sich ja auch entschuldigt. "Dank-...e.." ich konnte es nicht wirklich aussprechen da er schon verschwunden war ich sah mich noch einmal um und entdeckte ihn wieder als er bei Caroline & Max war jetzt verstand ich auch warum Caroline & Max hier waren. Caroline sah mich und winkte mir eine Begrüßung zu also lächelte ich kurz und winkte ihr mit meiner Hand zurück. Der Junge der mich vor hin angerempelt hatte scheinte wohl mit Caroline oder Max zu kennen weswegen er nun bei Ihnen war. ich sah sie kurz wenige Sekunden an und schon merkte ich das der Junge der mich vorhin angerempelt hatte Hendrix hieß und da wo ich mir ganz sicher war das er ebenfalls an das Liberty-Internat gehen würde. nun ja dann geh ich auch mal. murmelte ich. sofort ging ich ohne zu zögern los und ging einfach wieder zum Internat.

-----> Der Eingangsbereich
Nach oben Nach unten
Caroline Tompson

avatar

Anzahl der Beiträge : 170
Anmeldedatum : 11.01.14
Alter : 17

BeitragThema: Re: Der Bahnhof   Fr Aug 15 2014, 00:06

Oh Gott am liebsten würde ich hier und jetzt direkt im Boden versinken, das was er zu mir sagte war wirklich schrecklich ungewohnt für mich. Er schien sehr viel selbstbewusster zu sein als jeder andere Mensch den ich kannte und als ich sowieso. Ich schluckte schwer und ihm in die Augen zu sehen wagte ich schon gar nicht mit mehr. Erst als er sich dann kurz mit Max unterhielt hob sich mein Blick wieder etwas an. Herje würde ich es jemals schaffen offen auf jemanden zuzugehen ohne Angst davor zu haben das ich ihn verschrecken könnte? Nein wahrscheinlich nicht, doch er konnte es ohne Probleme. Wahrscheinlich merkte er selber nicht richtig das er mich damit etwas verschreckte und dennoch wollte ich das nun durchhalten, ich wollte ihn kennenlernen und ich wollte mir mühe geben nicht immer direkt rot anzulaufen wenn er eine Anspielung wie vorhin tat. Ich sah Max hinterher der sich den Koffer schnappte und vorschnellte. Ich schloss mich nun Hendrix an und ging neben ihm her doch so richtig ansehen tat ich ihn nicht lediglich zuhören. Ich holte ab und an mal Luft um ihm eine Frage zu beantworten doch das schien vollkommen unnötig da er schon direkt die nächste Frage stellte also schloß ich den Mund wieder und nun musste ich ihn einfach ansehen. Er faszinierte mich schon ziemlich da er das vollkommene Gegenteil von mir war. Ich besah ihn mir kurz und bemerkte das er defintiv gut aussah, doch was sollte so jemand denn schon von jemandem wie mir wollen? Sicher hatte er eine Freundin oder so, egal vielleicht mochte er es auch einfach nur wenn jemand durch seine Bemerkungen rot wurde. So wie ich gelesen hatte gab es ja tatsächlich solche Menschen. Er war anscheinend aber auch ein echter Gentleman denn als er mir die Tür aufhielt und mich zuerst einsteigen lassen wollte fiel mir dann doch etwas die Kinnlade herunter da ich ihn nicht als Gentleman eingeschätzt hatte. "Danke" sagte ich leise und rutschte auf die hintere Bank. Ich sah zu wie er sich ebenfalls neben mich setzte und warf aus den Augenwinkeln erneut einen Blick zu ihm. Kurz biss ich auf meine Unterlippe und hatte das starke Bedürfnis nun auch mal etwas zu sagen. Nur was? Ich erinnerte mich an mein Buch und beschloss Smalltalk zu halten. "Ja ich bin auf dem Internat, es ist sehr anstrengend und ich bin in der 10ten Klasse. Die Lehrer sind ok" wieder pressten sich meine Lippen aufeinander und mein Blick senkte sich kurz auf meine Hände. Was nun? Ich war hilflos wie immer.
Nach oben Nach unten
Max Mitchell

avatar

Anzahl der Beiträge : 201
Anmeldedatum : 17.05.14
Ort : Zimmer 205

BeitragThema: Re: Der Bahnhof   Mo Aug 18 2014, 17:16

Ich setzte mich vorne neben den Taxifahrer und nannte ihm die Adresse. Er schien das Internat zu kennen, denn er erzählte sofort, dass seine Tochter früher auch dort zur Schule gegangen war. Er fügte auch an, dass seine Tochter wirklich eine tolle Ausbildung genossen hatte und wir uns glücklich schätzen konnten, dass wir dort hingehen konnten. "Ja da haben Sie recht. Es gefällt mir wirklich gut und den Zweien wohl auch", erzählte ich und sah dann aus dem Fenster. Mit einem Ohr hörte ich zu, wie Hendrix Caroline volltextete. Gerade wollte ich ihn darauf hinweisen, dass er Caroline überforderte, jedoch antwortete sie ihm. Deshalb beschloss ich, dass ich die Zwei lieber reden liess. Ausserdem wäre es gut, wenn sie sich gut verstehen würden. Denn ich hatte nachher Tanzkurs und Caroline nicht. Und sie sollte unbedingt manchmal etwas Anderes tun als nur Schule und Tanzen. Es ist ja gut, wenn man eine Menge Zeit in etwas investierte was man mag aber man durfte es nicht übertreiben... Wir kamen am Liberty an und ich bezahlte den Chauffeur. Dann stieg ich aus und sah wie Rix Caroline die Tür öffnete und seinen Koffer holte. Ich begab mich zu Ihnen und sagte: "Caroline würdest du mir einen riiiiiesigen Gefallen tun? Ich hab gleich Tanzstunde und Rix weis noch nicht wo sein Zimmer ist..." Genau in dem Moment schallte schon die Stimme der Tanzlehrerin über den Hof und ich seufzte. "Danke Caro", sagte ich einfach und umarmte sie kurz. Dann umarmte ich auch meinen Bruder und lief in Richtung Tanzgebäude.

TBC: KA, lassen wir die Zwei mal alleine ^^


Nach oben Nach unten
Hendrix Mitchell

avatar

Anzahl der Beiträge : 197
Anmeldedatum : 29.07.14
Alter : 17

BeitragThema: Re: Der Bahnhof   Mo Aug 18 2014, 17:33

Caroline bedankte sich als ich ihr die Tür aufhielt und setzte sich dann. Ich ging um das Auto herum und setzte mich neben sie. Was mir auffiel als ich zu ihr sah, war dass sie auf ihrer Unterlippe herumkaute. War sie etwa nervös? Okey, dass sie schüchtern war hatte ich bisher bemerkt. Vielleicht lag es daran. Klar, ich war nicht gerade der ruhigste. Aber ich mochte sie trotzdem, aus welchen Gründne konnte ich noch nicht ganz sagen. Aber ich mochte sie. Schliesslich sagte sie dann auch tatsächlich etwas. Sie sagte, dass sie auch auf dem Internat sei, es anstrengend wäre und sie in der 10. Klasse sei. Ausserdem seien die Lehrer ok. Ich begann zu grinsen. 10! Ich war doch auch in der! "Wie cool! Wir sind in der selben Klasse! Hast du schon nen Banknachbar?", fragte ich darauf und sah dann aus dem Fenster, da das Taxi angehalten hatte. Sofort sprang ich raus und lief ums Auto herum. Ich machte Caroline die Tür auf und ging dann nach hinten um meinen Koffer holen. Mit einem Ohr kriegte ich mit, wie Max sich verabschiedete. Anscheinend hatte er Tanzstunde. Ich umarmte ihn als er zu mir kam und sagte: "Viel Spass", dann drehte ich mich wieder zu Caroline um und grinste sie an. "Und was stellen wir jetzt an?", fragte ich und stemmte die Arme in die Seite.


Nach oben Nach unten
Caroline Tompson

avatar

Anzahl der Beiträge : 170
Anmeldedatum : 11.01.14
Alter : 17

BeitragThema: Re: Der Bahnhof   Mo Aug 18 2014, 20:06

Ich sah ihn an als er mich fragte ob ich schon einen Banknachbern hätte und schüttelte langsam den Kopf. Er war wirklich eine ganz schöne Quasselstrippe das musste ich schon zugeben doch fand ich dies nicht weiter schlimm. Eher fand ich es gut, er redete sozusagen für zwei und da ich weniger sprach glich es sich irgendwie alles schon an. Als wird dann ankamen fragte Max mich ob ich Hendrix sein Zimmer zeigen könnte ich sah kurz von Max zu Hendrix und dann wieder etwas verzweifelt zu Max. Es war nicht so das ich Angst vor Hendrix hatte es war eher so das ich eigentlich mit kaum jemanden so viel allein unternahm wie mit Max, und bisher hatte ich auch niemand anderen kennengelernt mit dem ich so viel reden konnte wie mit ihm deshalb fragte ich mich gerade wie das nur gehen sollte. Ich dachte nun aber nicht wieter darüber nach da mir eh keine Wahl blieb. Max drückte mich einmal und ich lächelte leicht, mein Blick folgte ihm und landete dann wieder bei Hendrix der mich fragte was wir nun machen. Ich biss mir kurz auf die Lippe und strich mir eine Haarsträhne hinters Ohr da ich darüber nachdenken musste dann meinte ich:"Wir können dein Zimmer suchen und uns das beim Sekretariat erfragen" schlug ich dann vor und sah zu dem Koffer. Ich würde ihm mit Sicherheit auch noch mehr der Schule zeigen wenn er das wollte doch fand ich den Koffer einfach nur unpraktisch und lästig ihn mitzuschleppen.
Nach oben Nach unten
Hendrix Mitchell

avatar

Anzahl der Beiträge : 197
Anmeldedatum : 29.07.14
Alter : 17

BeitragThema: Re: Der Bahnhof   Mi Aug 20 2014, 21:01

Sie schüttelte ihren Kopf auf meine Frage ob sie schon einen Banknachbar hatte. Ich begann darauf zu grinsen und legte den Kopf schief. "Hast du was dagegen wenn ich den Platz besetze?", fragte ich und bemerkte, dass ich bei ihr wohl besser einen Gang runter schaltete, da sie doch ziemlich verschreckt aussah. Kaum war Max weg biss Caroline wieder auf ihren Lippen und strich sich eine Haarsträhne hinter ihr Ohr. Dann sagte sie, dass wir mein Zimmer suchen konnten und das beim Sekretariat erfragen könnten. Ich nickte und nahm meinen Koffer. "Das ist ne gute Idee. Und wenn ich dich danach auf einen Kaffee einlade, hab ich dann eine Chance, dass du mir die Schule zeigst?", fragte ich sie und ging neben ihr auf das imposante Gebäude zu. Die Flügeltür schwang auf und sah mich in der grossen Eingangshalle um. "Wooooow hier könnte man ja gleich einen Ball veranstalten! Tanzt du?", fragte ich sie und hielt ihr meine Hand hin.


Nach oben Nach unten
Caroline Tompson

avatar

Anzahl der Beiträge : 170
Anmeldedatum : 11.01.14
Alter : 17

BeitragThema: Re: Der Bahnhof   So Aug 24 2014, 01:59

[sooorry das ich jetzt erst poste, aber ich habe eine Findelkatze aufgenommen und die hatte Termine (;]

Ich schmunzelte etwas als er das sagte und bewegte meinen Kopf hin und her um klar zu machen das ich rein gar nichts dagegen hatte wenn er den Platz neben mir besetzte. Er war wirklich lieb und momentan hatte ich etwas das Gefühl das er es genauso wie Max es schon geschafft hatte mich aus meinem Bau locken konnte. Einfach indem er auf mich zuging, sich mit mir unterhielt und sich mir aufzwang. Natürlich war es eine groteske Vorstellung wenn man bedachte das ich lediglich mit solchen Menschen befreundet sein konnte die auf mich zugingen doch das war hier nicht wichtig. Auch wenn ich somit nur Freunde aus einer Familie hatte störte mich dies nicht weiter. Auf sein Angebot liefen meine Wangen erneut rot an und diesmal nickte ich:"Ja das lässt sich bestimmt machen" murmelte ich etwas heiser und musste mich erstmal räuspern um meiner Stimme wieder etwas 'Öl' zum reden zu geben. Ich trat neben Hendrix in das Liberty ein, ich wusste bereits wie es hier aussah und aus diesem Grund empfand ich es wohl auch nicht mehr als so imposant und beeindruckend. Doch er war sehr fasziniert und es schien mir als forderte er mich gerade zum tanzen auf, mein lächeln das vorher nur schmal gewesen war verbreiterte sich und selbstbewusster als ich es sonst war ergriff ich seine Hand und nickte:"Ja aber eigentlich nur Ballett" setzte ich ihn in Kenntnis. Natürlich konnte ich auch die Standardtänze, doch wollte ich ihm irgendwie das Gefühl lassen das er in dieser Richtung besser war als ich.
Nach oben Nach unten
Hendrix Mitchell

avatar

Anzahl der Beiträge : 197
Anmeldedatum : 29.07.14
Alter : 17

BeitragThema: Re: Der Bahnhof   Mo Aug 25 2014, 22:35

[KEEEEEEIN Problem ^^ KLingt ja süss *-*]

Sie schüttelte den Kopf, was mir zeigte, dass sie nichts dagegen hatte wenn ich mich neben sie setzte. Gut so. Ein Lächeln legte sich wieder auf meine Lippen und wurde nur noch breiter als sie sagte, dass es sich machen liesse. Gut, dann würde sie mich rumführen. Ich ging mit ihr rein und sah mich in der atemberaubenden Halle um. Dann bot ich ihr meine Hand und diesen Tanz an, auch wenn es keine Musik nahm. Damit schien ich genau das Richtige gewählt zu haben. Denn sie ergriff sofort meine Hand und ich liess meine Sachen fallen. Dann sagte sie jedoch, dass sie eigentlich nur Ballett tanze. "Die Position der Ballerina hat in unserer Familie bereits Max eingenommen. Aber ich bin ganz gut was Walzer und so angeht, musste da mal in so nen Kurs. Denke das kriegen wir hin. Und ich rede schon wieder zu viel", sagte ich darauf und zog sie zu mir hin. Ich führte sie etwas von den Sachen die ich auf den Boden geworfen weg und legte eine Hand auf ihre Hüfte, während ich ihre Andere Hand festhielt und sie in die richtige Position brachte. "Bereit?", fragte ich sie und begann dann langsam mit ihr Walzer zu tanzen.


Nach oben Nach unten
Caroline Tompson

avatar

Anzahl der Beiträge : 170
Anmeldedatum : 11.01.14
Alter : 17

BeitragThema: Re: Der Bahnhof   Mo Aug 25 2014, 23:06

Als er mich an sich zog hielt ich kurz die Luft an, ich war einem Jungen eigentlich noch nie so nahe gewesen. Tanzen geübt hatte ich immer mit meiner Mutter und sie hatte den männlichen Part übernommen weshalb ich nun wieder einmal an diesem Tag rot anlief. Was zur Hölle stimmte denn nur mit mir nicht? Ständig passierte es mir das mir etwas unangenehm war oder sonstiges. Andere Mädchen sahen das hier noch als zu weiten Abstand an und für mich war es einfach noch etwas ungewohnt nah. Ich schluckte das herunter und musste dann lachen als ihm auffiel das er wieder zu viel redete. Mein Kopf kippte leicht nach vorne da ich wirklich überraschend doll lachen musste, leicht kippte dieser gegen seine Brust doch genauso schnell hatte ich mich wieder aufgerichtet und konzentrierte mich nun darauf seinen Schritten zu folgen da er mich fragte ob ich bereit sei. Ein Nicken meinerseits sagte ihm das er loslegen konnte und nun war ich wieder ernst, es ging hier ums tanzen. Meine Leidenschaft, mein ein und alles. Wie es immer bei mir war hatte ich diesen Drang zu glänzen, und so nahm ich die gleiche grazile Haltung wie beim Ballett ein. Ich war mir nicht sicher ob es richtig war doch beim Ballett bekam ich für meine Haltung immer nur Komplimente warum also nicht auch nun. Ich hob den Kopf an doch ihm direkt in die Augen zu blicken wagte ich natürlich noch immer nicht.
Nach oben Nach unten
Hendrix Mitchell

avatar

Anzahl der Beiträge : 197
Anmeldedatum : 29.07.14
Alter : 17

BeitragThema: Re: Der Bahnhof   Di Aug 26 2014, 21:01

Caroline wurde wieder leicht rot als ich sie zu mir zog, doch als wir dann zu tanzen begannen schien sie schon etwas selbstbewusster. Was mir auch nicht entging, war dass sie gelacht hatte. Sie hatte ein wirklich schönes Lachen und ich fand es gut, dass sie das tat. Weil Max hatte mir erzählt, dass das bei ihr nicht unbedingt oft vorkam. Ja, wir hatten über sie geredet, obwohl ich sie noch nicht gekannt hatte. Aber Max schien sie sehr wichtig zu sein, weshalb wir auch auf das Thema gekommen waren. Zurück aber nun zum Tanzen. Caroline hatte eine wirklich schöne Haltung und man konnte merken, dass sie Erfahrung hatte. Jedoch war sie schon beinahe verkrampft in ihrer Perfektion. Ich lächelte leicht und sagte: "Hey, sei ein bisschen lockerer. Keiner kommt und kontrolliert das hier. Es soll Spass machen". Ich lachte sie an und fügte dann noch an: "Spass, so wie das, schau", er liess ihre Hüfte los und drehte seine Hand so, das sie sich einmal unter seinem Arm durch drehen musste. Dann tat er das immer wieder, bis er sie schliesslich wieder zu sich zog. Er lächelte sie an und hoffte, dass ihr nicht schlecht geworden war.

TBC: Eingangsbereich


Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Der Bahnhof   

Nach oben Nach unten
 
Der Bahnhof
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
 Ähnliche Themen
-
» Heruntergekommener Bahnhof [2]
» Heruntergekommener Bahnhof [6]
» Heruntergekommener Bahnhof [4]
» Hargeons Bahnhof
» Heruntergekommener Bahnhof

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Liberty ::  :: Das Archiv ::  :: Außerhalb :: Die Stadt-