StartseiteKalenderFAQSuchenNutzergruppenAnmeldenLogin



 

Teilen | 
 

 Die Einkausmeile

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Storyteller
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 582
Anmeldedatum : 13.02.12

BeitragThema: Die Einkausmeile   Fr Jan 03 2014, 20:15

Nach oben Nach unten
http://liberty-rpg.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Einkausmeile   Do März 06 2014, 14:46

Ich war so froh, das ich endlich einmal Zeit fand in die Stadt zu gehen. Die letzten Tage hatte ich mich ganz schön gehen lassen, und mich nach dem Unterricht lieber schlafen gelegt, als etwas produktives zu machen. Aber nun konnte ich den Stadtbesuch nicht mehr vor mich herschieben. Es wurde langsam Frühling, und da ich irgendwie nur mit Winterklamotten ausgestattet war, musste ich mir ein paar neue besorgen. Ich konnte schließlich nicht bei 20 Grad später im Sommer im Rollkragen Pullover herum laufen. Das war ganz ausgeschlossen nacher würde ich noch einen Hitze Schock bekommen, und lag erstmal paar Tage im Krankenhaus flach. Von Krankenhäusern hatte ich wirklich genug, in meiner Kindheit war ich oft da gewesen, weil immer irgendetwas war, und meine Mutter überempfindlich auf alles reagiert. Sogar bei einem Schnupfen hat sie sofort alarm geschlagen. Ich weiß ja, das sie sich nur Sorgen gemacht hat, aber es war wirklich alles etwas übertrieben gewesen. Ich war seit meiner Ankunft im Liberty noch nicht in der Stadt unterwegs gewesen, ich war erstaunt, das sie doch so viel zu bieten hatte.Ich dachte ich lebte hier auf einem kleinem Dorf, aber es war nicht so. Hier waren allerhand Geschäfte, eine ganze Shopping meile entlang. Shoppen war eigentlich nicht so mein Ding. Ich bemühte mich immer recht schnell mit allem durch zu sein, einmal nur in den laden rein, alles ansehen, was mir gefällt mit nehmen, und das wars dann. Ich mochte es nicht stundenlang in einem Geschäft zu verbringen, und alles einmal anprobiert zu haben. Es war mir auch alles zu stressig, mit den ganzen Menschen die sich an einander vorbei drängten, und sich auf die Ware stürzten wie hungrige Aßgeier. Ich ging also die Meile entlang, und hielt nach einem Geschäft ausschau, das ich einiger maßen interessant finden könnte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Einkausmeile   Do März 06 2014, 15:28

Endlich wurde es wärmer draußen. Die Sonne schien ein wenig und die Vögel läuteten unter laut starken gezwitscher den Frühling ein. Ich hatte mich ein paar Tage am Liberty eingelebt und die Tage waren an mir gerade so dahin gezogen. Da also das Wetter besser wurde, konnte ich einfach nicht mehr drinnen sitzen. Mich zog es nach draußen, desshalb beschloss ich auf eigener Faust ein wenig die Gegend zu erkunden. Dabei hatte nicht ein besonderes Ziel. Ich ging dahin wo mich meine Beine hintrugen. Recht bald war ich an der nahe gelegenden Stadt angekommen. Ich hatte sie mir insgeheim kleiner und nicht so belebt vorgestellt. Ich bummelte durch die Gassen und traf bald auf längeren Abschnitt Fußgängerzone mit vielen Geschäften. Dies war wahrscheinlich eine Art Einkaufsmeile. Interessant was es hier alles gibt. Sowas gab es zuvor bei uns auf den Land natürlich nicht. Eigentlich mochte ich den Stadttrubel nicht. Es waren immer so viele Leute unterwegs und alle schiehnen in Hektik. An Tagen wie kurz vor Weihnachten war es besonders schlimm. Doch erstaunlicherweiße, fühlte ich mich recht wohl und ich schlenderte mit einem Lächeln auf dem Gesicht durch die Meile. Hier und da blieb ich an Schaufenstern stehen und sah mir an was die Schaufenster Puppen trugen. Ich hatte ein wenig Lust Shoppen zu gehen. Ich hatte mir zum Glück Geld eingepackt und da ich sowieso noch was für den Frühling gebrauchen könnte, sprach nichts dagegen dies nicht zu tun. Ich sah mich also nach einen geeigneten Laden um als mir ein Mädchen entgegen lief das mir bekannt vorkam. Das Gesicht kenne ich doch irgendwoher. Geht sie nicht auch an´s Liberty? Das Mädchen kam mir von Anfang an sympathisch rüber. Da ich mir recht sicher war, dass sie auch an`s Liberty ging, beschloss ich zu ihr zu gehen. "Hey, du gehts doch auch an`s Liberty oder?" Ich blieb vor ihr stehn und sah sie fragend an. Im nachhinein wurde mir klar dass das wohl eine schlechte Begrüßung war, aber ich war sowieso schlecht in solchen Sachen und gesagt hatte ich es auch schon. "Ich bin Mary," stieß ich noch hervor um nicht ganz so dumm da zu stehen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Einkausmeile   Do März 06 2014, 21:25

Ich war in ein Klamotten Geschäft gegangen, und gleich neben mir als ich reinkam standen zwei Mädchen die sich über den Schmuck an der Kasse hermachten. -Diese Ohrringe würden super zu dem Kleid passen- Hörte ich die eine sagen. Sie war etwas fülliger, hatte ein Fummel an der aus dem Kleiderschrank meiner Oma sein könnte. Irgendwas aus dem letzten Jahrhundert. Ich konnte mir kaum vorstellen, das sie eine wirklich gute Shopping Beraterin war. Das andere Mädchen eine schlanke rothaarige mit auffallend vielen Sommersprossen im Gesicht war sofort angetan von den Klunkern, und hielt sie sich prüfend ans Ohr, während sie in den kleinen Spiegel sah der dort mit angebracht war. Sie rünfte die Nase, drehte sich zur jeder Seite, und nickte dann mit einem übertriebenen strahlen im Gesicht. Frauen ey, das war etwas was ich nicht verstehen konnte. Das ganze klimbim gedöns, schmuck, und Schminke wozu, das alles? Meiner Erfahrung nach fanden Männer Frauen attraktiver die nicht nur mit Kilo schweren Make up in ihrem Gesicht überzeugen konnten. Aber was sollte ich mir groß darüber gedanken machen? Ich entfernte mich von den beiden, und widmete mich den Klamotten. Irgendwie fand ich tatsächlich nichts was mir so wirklich gefiel, weswegen ich den Laden wieder verließ, auf der Suche nach einem anderen. Ich ging gerade so an nichts denkend die Straße entlang, als mich wer von der Seite ansprach. Ich musterte das Mädchen vor mir ganz genau. Ihr Gesicht kam mir bekannt vor, sie fragte mich ob ich auch aufs Liberty gehen würde, und da wurde es mir natürlich klar, das sie Schülerin dort war, und ich ihr da schon einige male über den Weg gelaufen war. "Ja" Nickte ich ihr zu. "Das wundervolle Liberty, wo Eltern sich nicht schämem müssen ihre Kinder dorthin ab zu schieben, weil sie ja auch noch einen haufen Geld dafür bezahlen." Sprach ich aus was ich schon lange dachte. So war ich eben, sher direkt halt. Wozu auch ein geheimnis aus meinen Gedanken machen, konnte ruhig jeder wissen was in meinem Kopf vor sich ging. Das Mädchen hieß Mary, ich lächelte sie an. "Und ich bin Luca" Seit der Oberstufe war es mir nicht mehr peinlich anderen meinen Namen zu nennen, irgendwann hatten die Leute auf gehört zu fragen ob ich ne Geschlechtsumwandlung hatte. Ich mochte meinen Namen aber irgendwie, hörte man ja auch nicht alle tage vorallem nicht, wenn es sich bei der Person dazu um ein Mädchen handelte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Einkausmeile   Sa März 08 2014, 18:48

Mein Gedächnis hatte mich also doch nicht getäuscht. Das Mädchen ging auch ans Liberty. Sie stellte sich mir auch kurz als Luca vor. Luca? Das war aber ein sonderbarer Name für ein Mädchen, doch irgendwie war er auch cool. Er klang modern und selten. Nicht so wie Mary, das klingt so als hätte man mich nach meiner Uroma benannt. Ob das in wircklichkeit so war wusste ich nicht, ich hatte meine Uroma ja leider nicht mehr kennenlernen dürfen. Ich fragte mich was Luca hier machte. Wobei eigentlich war es ja klar was man in einer Einkaufsmeile machte. Shoppen oder einfach nur ein wenig durch die Läden bummeln. Eigentlich hatte ich beides vor. Bei mir war nur durch die Läden bummeln sowieso gefährlich. Ich finde meistens etwas was mir gut gefällt und dann kann ich meistens nicht widerstehen und musste es einfach kaufen. Man könnte es Fluch nennen, denn so war mein Geld manchmal schneller weg als es mir lieb ist. Doch es war mir lieber öfters was zu finden als nie was passendes zu findes. Solche Leute kannte ich auch, und die waren meistens noch schlechter bediehnt als ich, also sollte ich nicht meckern. Ich lächelte kurz. "Cool, was für ein Zufall das wir uns hier Begegnen. Bist du zum Shoppen hier? Ich brauche nämlich ein paar neue Sachen für den Frühling. Der kündigt dich ja endlich an." Demonstarativ sah ich zum Himmel der bis auf ein paar Wolken schön blau strahlte. "Wir können ja auch zusammen ein wenig in die Läden gehen wenn du Lust dazu hast?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Einkausmeile   Sa März 08 2014, 21:38

Zum Glück machte sei einen ganz netten Eindruck. Hätte mir jetzt auch noch gefehlt auf die Schultussi zu treffen. Nun ja sie konnte sich ja noch als solch eine herausstellen. Hoffentlich war sie nicht eine von der Sorte wie, die beiden Mädchen vorhin. "Klasse, genau deswegen bin ich hier" Wir hatten schon mal, das selbe vor, das war ein gutes Zeichen. "Hast du irgendeinen bestimmten Laden im Kopf? Ich hab mich hier noch nicht so richtig umgesehen" Weit war ich immerhin nicht gekommen, nach dem ich gleich ins nächst beste Geschäft verschwunden war. "Ja, ich kann es auch kaum noch bis zum Sommer erwarten" Gestand ich ihr. Dann konnte ich endlich wieder draußen im Freibad schwimmen gehen, oder am Strand, und musste nicht in einer kleinen Halle meine Runden schwimmen. Allgemein war im Sommer alles viel schöner, man spürte richtig, das Leben, wenn alles rund um einen erblühte. Blumen mochte ich sowieso, manchmal wünschte ich mir öfters welche geschenkt zu bekommen. Aber ich kannte das Spiel mit Männern ja, ich traf keinen der mir wirklich gefiel, und dann war ich auch noch so, das ich mich nicht so schnell auf etwas einließ, wie so manch andere Leute. Bei mir brauchte alles etwas mehr Zeit, und das war meist, das was den Jungs eher nicht so an mir gefiel. Aber, dann hatte, das alles auch nichts mit liebe zu tun, und sie konnten mir getrost gestohlen bleiben.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Die Einkausmeile   Mi März 12 2014, 14:30

Ich betrachtete sie kurz. Ja sie gibt bestimmt eine gute Shoppigbegleitung ab, sie hatten einen Kleidungsstil der auch mir gefiel, nicht zu aufgetackelt sondern eher schlicht und einfach. Aber welcher Laden würde zu uns beiden passen? Ich hatte mich noch nicht besonders viel umgesehen, war ja noch nicht lange hier. "Hmm nicht wircklich, aber um ehrlich zu sein habe ich bisher nur Schaufensterbummel betrieben. Lass und doch einfach ein wenig die Meile entlanglaufen, vielleicht sehen wir ja einen Laden der uns beiden zuspricht." Ich lief langsam los und schaute mich aufmerksam um. Es gab hier wircklich alles zu kaufen. Von Handys bis zu Dekoartikeln war hier alles dabei, doch die meisten Laden verkauften Klamotten. Die ersten Läden an dennen wir vorbei liefen war kein Laden dabei der mir zusprach, oder bei dem ich neugierig war was es dort alles für Klamotten zu kaufen gab. Ich warf einen kurz zu Luca. Sie sagte nichts, entweder sah sie auch keinen Laden der ihr gefiel oder sie sagte nichts. "Sag einfach wenn dich ein Laden interessiert." Doch desto weiter wir liefen, umso mehr glaubte ich nicht mehr daran das wir überhaupt einen Laden finden. Doch plötzlich sah ich meinen Traumladen. Ein kleiner privater und schnukeliger Laden. Madame Hilgents. Kein komischer Name für einen Laden der Klamotten verkauft, doch was wäre ein normaler Name? Wahrscheinlich hielt ich für komisch weil ich den Laden nicht kannte. Es war wie McDonals. Es war eine rießige weltweit verbreitete FastFood-Restaurantkette, wenn sie nicht so bekannt wäre fänd man den Namen wahrscheinlich auch komisch. "Hey wie wäre es mit dem Laden da drüben, der sieht ganz nett aus?" sagte ich und zeigte mit dem Finger nach drüben.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Die Einkausmeile   

Nach oben Nach unten
 
Die Einkausmeile
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Liberty ::  :: Das Archiv ::  :: Außerhalb :: Die Stadt-