StartseiteKalenderFAQSuchenNutzergruppenAnmeldenLogin



 

Teilen | 
 

 Die Gartenterrasse

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Storyteller
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 582
Anmeldedatum : 13.02.12

BeitragThema: Die Gartenterrasse   Fr Jan 03 2014, 02:55

Nach oben Nach unten
http://liberty-rpg.forumieren.com
Niklas Weßbrock

avatar

Anzahl der Beiträge : 465
Anmeldedatum : 17.02.12
Alter : 19
Ort : Liberty Internat

BeitragThema: Re: Die Gartenterrasse   Mo Jan 20 2014, 00:38

<-- Cassia und Cloes Zimmer

Ich kam mit ihr an und schmiss mich auf einen der freien Stühle. Es war wunderschön hier und ich war froh das das Wetter so gut mitmachte. Ich legte den Kopf in die Sonne und ließ sie mir auf die Nase fallen. Es war ziemlich angenehm und das brachte mich über meinen letzen Urlaub nachzudenken. Beachfußball bis ich einen fetten Sonnenbrand bekommen hatte. Meine Mutter hatte damals nur den Kopf geschüttelt, aber ich fande es mehr wie Urlaub als der in den Alpen wo ich aufgeschmissen war, denn Fußball war da nicht. Mein Traum war es auf eine Sportschule zu gehen, da konnte ich nichts gebrauchen wenn ich mir bein Skifahren ein Bein brechen würde. Ich schaute zu der Kellnerin und meinte : "Ich hätte gerne eine Cola und eine Pommes. Was möchtest du Cassia?" fragte ich das blonde Mädchen und lachte als ich sie erwischte wie sie mich wieder beobachte. Ich zwinkerte ihr zu ihm wartete auf das was sie sich auswählte


Nach oben Nach unten
Cassia Reyes

avatar

Anzahl der Beiträge : 268
Anmeldedatum : 17.03.12
Alter : 19
Ort : noch nirgends

BeitragThema: Re: Die Gartenterrasse   Sa Jan 25 2014, 18:20

Ich setzte mich zu Nik, der den Kopf nach hinten warf und die Sonne genoss. Es war aber auch wirklich schön. Ich strich mir meine Haare zurück und lächelte. Dann kam auch schon die Kellnerin und Nik bestellte sich Cola und Pommes. Er fragte mich was ich möchte und ich entschied schnell: "Ein stilles Wasser und einen Gartensalat gerne". Ich schenkte der Kellnerin ein Lächeln und sah dann Nik an. Er erwischte mich dann dabei wie ich ihn beobachtete und zwinkerte mir zu. Ich lächelte und senkte kurz den Blick, dann sah ich ihn wieder an und fragte: "Woher kommst du?". Ich wollte damit nicht nur höflich sein, es interessierte mich bei ihm wirklich. Schliesslich wollte ich ja Freunde finden hier. Ausserdem spürte ich, dass es bei Nik für mich sogar mehr als eine Freundschaft werden könnte... Doch sah er das wohl auch so?


Nach oben Nach unten
Niklas Weßbrock

avatar

Anzahl der Beiträge : 465
Anmeldedatum : 17.02.12
Alter : 19
Ort : Liberty Internat

BeitragThema: Re: Die Gartenterrasse   So Jan 26 2014, 23:25

Ja es war verdammt süß, wie sie immer wieder zu mir schaute und leicht rot wurde, war ihr das bewusst das sie das tat? "Ich komme aus Hamburg und ich kann dir sagen, es ist schon etwas Anderes als hier zu sein. Und du?" grinst ich sie an und beugte mir vor. Sie hatte eine Blüte von dem Baum im Haar und ich fischte sie raus und reichte sie ihr. "Da." lächelte ich und sah das essen kommen, die waren hier ziemlich schnell und ich wollte gleich bezahlen, für Cassia natürlich mit. Schnell reichte ich ihm das Geld und sagte "Stimmt so." ich sah wie er weg ging und mein Blick viel dann wieder auf Cassia. Ihre Augen waren schon etwas besonderes und mit keinen zu vergleichen. Ich fragte mich ob sie einen Freund hatte und bei dem Gedanken musste ich innerlich lachen. Ich wollte mich doch auf die Schule und auf meinen Fußball konzentrieren, da brauchte ich keine feste Beziehung oder verliebt sein. Wenn wir uns stritten oder wenn es erst gar nicht klappen würde, würde ich sicher in der Schule versagen.


Nach oben Nach unten
Cassia Reyes

avatar

Anzahl der Beiträge : 268
Anmeldedatum : 17.03.12
Alter : 19
Ort : noch nirgends

BeitragThema: Re: Die Gartenterrasse   Do Mai 01 2014, 13:15

Irgendwie war ich ein wenig in Gedanken versunken und hatte meinen Kopf in die Hand gestützt. Doch als Nik zu reden begann un mir meine Frage beantwortete, kehrte ich sofort wieder in das Hier und Jetzt zurück und hob meinen Kopf wieder, liess den Arm unter dem Tisch verschwinden. Er erzählte, dass er aus Hamburg kam und dass es hier schon ziemlich Anders war. Ich musste lächeln, zuletzt war ich in Shanghai gewesen, weshalb es wohl noch ein grösserer Kulturschock für mich war als für ihn. Er fragte mich auch, woher ich komme und ich begann: "Eigentlich von übera...". Ich unterbrach meine Rede als er sich vorbeugte. Oh mein Gott, was hatte er denn jetzt vor? Doch als er seine Hand ausstreckte, zuckte ich nicht zurück. Er fischte eine Blüte des Baumes über uns aus meinen Haaren - sie musste wohl hinunter gefallen sein - und reichte sie mir. Ich lächelte und nahm die Blume vorsichtig entgegen. Sie sah so klein und zerbrechlich aus. "Danke", sagte ich darauf und sah ihm in die Augen. Doch da kam auch schon unser Essen und ich musste meinen Blick von ihm lösen und auf das richten, was uns gebracht wurde. Natürlich griff ich zu meiner Tasche und wollte mein Portemonnaie raussuchen, doch bevor ich den Reissverschluss überhaupt richtig auf hatte, hatte Nik schon bezahlt. Der Kellner ging wieder und ich sagte: "Danke aber das wäre doch nicht nötig gewesen". Ich schenkte ihm ein Lächeln und nahm einen Schluck von meinem Wasser. Dann kam ich auf das zurück, womit ich eigentlich vorhin begonnen hatte. "Eigentlich komme ich von überall her. Mein Vater muss für die Arbeit viel reisen, desshalb ziehen wir alle 2-5 Jahre einmal um... Zuletzt waren wir in Shanghai", erzählte ich und nahm dann ein Salatblatt auf die Gabel und steckte es mir in den Mund. Während ich es ass, richtete sich mein Blick wieder auf Nik. "Was ist denn so Anders hier als in Hamburg? Ich meine, ausser den Leuten", fragte ich ihn dann und lächelte. Irgendwie schien ich langsam auf zu tauen. Es war so meine Art, lernte ich Leute neu kennen, dann war ich meist schüchtern. Aber umso mehr ich begann einer Person zu vertrauen, umso offener wurde ich. Und umso mehr traute ich mich auch, meine Meinung zu sagen...


Nach oben Nach unten
Niklas Weßbrock

avatar

Anzahl der Beiträge : 465
Anmeldedatum : 17.02.12
Alter : 19
Ort : Liberty Internat

BeitragThema: Re: Die Gartenterrasse   Do Mai 01 2014, 22:10

Ich nahm mir eine Pommes und fing an zu essen. Wo sie herkam war einfach unglaublich. Sie hatte fast schon alles von der Welt gesehen, obwohl sie so junge war. Ich lächelte sie breit an und musste ihr dann erklären wieso Hamburg so anders war als das Liberty: "Naja, ich muss hier viel mehr tun und zudem bin ich ja hier den ganzen Tag in der Schule. Hamburg ist groß mit dem Hafen und hier ist nichts davon zu sehen und so weit entfernt. Aber nun mal ehrlich, du hast doch jetzt bestimmt total den Kollaps. Hier ist alles anders für dich." die Pause in der sie redete nutzte ich um meine Pommes aufzuessen und hin und wieder einen schluck Cola zu mir zu nehmen. Sie war so hübsch, dass ich ihr praktisch nicht nicht zuhören konnte. Ehe ich mich versah kam ein kleines Mädchen zum Tisch gelaufen und setzte sich neben Cassia. Sie sahen sich total ähnlich und ich vermutete das sie die Schwester von ihr war. Sie war also nicht alleine hier am Liberty, was ich ziemlich gut fand. Selbst wenn ich keinen meiner Familie da hatte, jedoch war meine Familie dichter bei mir und ich konnte sie leicht besuchen kommen. So hatte Cassia trotz das ihre Eltern nicht da waren jemanden den sie mochte und das sah man ihr deutlich an.


Nach oben Nach unten
Cassia Reyes

avatar

Anzahl der Beiträge : 268
Anmeldedatum : 17.03.12
Alter : 19
Ort : noch nirgends

BeitragThema: Re: Die Gartenterrasse   Do Mai 01 2014, 22:33

Ich ass noch langsam an meinem Salat während ich seiner Erklärung zuhörte. Dann sagte er, dass ich wohl den grösseren Unterschied hätte. Ich lachte leicht, nahm noch einen Schluck Wasser und sagte dann: "Oh ja es ist alles ziemlich Anders. Es ist viel weniger heiss hier, Shanghai ist im Sommer kaum aushaltbar. Ausserdem bin ich es mir auch nicht gewohnt, dass ich mir jetzt ernsthaft richtige Freunde suchen kann weil ich auch länger hier bleiben kann...". Ich ass meinen Salat auf und gerade als ich mir das letzte Salatblatt in den Mund steckte, kam Sydney angelaufen und setzte sich neben mich. Ich lachte und umarmte sie kurz. "Nik darf ich dir meine Schwester vorstellen, das ist Sydney", sagte ich und lächelte als sie Nik etwas schüchtern begrüsste. Ich fragte sie kurz, ob sie sich gut eingelebt habe und sie bejahte. Ich lächelte und dann sah sie Nik an und fragte ihn, direkt wie sie manchmal war, ob er jetzt mein Freund sei. Ich musste lachen und wurde wieder rot. Mann wieso, wieso? Wieso musste ich mich so schnell verlieben? Das war doch einfach nur schrecklich. Er hatte doch bestimmt eine Freundin... Irgendwie konnte ich Sydney dafür lynchen aber andererseits konnte ich vielleicht jetzt erfahren, ob er eine Freundin hatte oder nicht...


Nach oben Nach unten
Niklas Weßbrock

avatar

Anzahl der Beiträge : 465
Anmeldedatum : 17.02.12
Alter : 19
Ort : Liberty Internat

BeitragThema: Re: Die Gartenterrasse   Do Mai 01 2014, 23:21

Ich musste über die Worte lachen, die Sydney wissen wollte und lächelte sie an und schob ihr den Rest meiner Pommes hin, damit sie sich eine runter nehmen konnte. "Ja Cassia und ich sich Freund, aber ich glaube du willst wissen ob wir zusammen sind stimmts?" lächelte ich und ich bemerkte das Cassia rot wurde. War ihr das etwas unangenehm? Nun fand ich es nur noch niedlicher und ich lehnte mich weiter zu Sydney nach vor und flüsterte ihr etwas, damit Cassia es nicht mitbekommen konnte : "Vielleicht kommen wir noch zusammen, da ich deine Schwester sehr, sehr mag, aber pssssst!" grinste ich und das stellte sie zufrieden und ich biss lachend in meine Pommes und schaute die neugierige Cass an. Ihr Blick war unbezahlbar und ich beugte mich vor und nahm ihre Nase und drückte einmal leicht zu. Dann ließ ich sie los und fragte sie. "Wollen wir weiter?"


Nach oben Nach unten
Cassia Reyes

avatar

Anzahl der Beiträge : 268
Anmeldedatum : 17.03.12
Alter : 19
Ort : noch nirgends

BeitragThema: Re: Die Gartenterrasse   Do Mai 01 2014, 23:38

Ich lächelte als Sydney seine Pommes nahm und fand es total cool wie gut er mit Kindern umgehen konnte. Er sagte, dass wir Freunde seien aber dass sie wohl eher wissen wolle, ob wir zusammen seien. Irgendwie machte es mich glücklich, dass ich für ihn schon eine Freundin war. Zu gerne hätte ich verstanden, was er ihr dann ins Ohr flüsterte, jedoch verstand ich nur, dass er ein PSST machte. Ich sah darum Nik leicht neugierig an und er beugte sich wieder vor, nahm meine Hand in die Finger und drückte einmal leicht zu. Ich musste zu lachen beginnen und als er fragte, ob wir weiter wollen nickte ich. Sydney sprang auf und sagte: "Jaa geht spazieren". Deshalb nahm sie meine Hand und drückte sie in Niks. Dann sagte sie aber noch, dass sie jetzt noch auspacken müsse. Ich sah ihr hinterher und seufzte leise. Wahrscheinlich sollte ich mich bei Nik entschuldigen für ihr Auftreten. "Tut mir leid... Sie wird manchmal etwas übermütig wenn es um mich geht...", sagte ich dann und sah leicht rot auf unsere Hände, die immer noch ineinander lagen. Wollte ich das? Oh ja ich wollte es. Unbedingt. Aber sollte ich es dabei belassen? Ich wusste es nicht...


Nach oben Nach unten
Niklas Weßbrock

avatar

Anzahl der Beiträge : 465
Anmeldedatum : 17.02.12
Alter : 19
Ort : Liberty Internat

BeitragThema: Re: Die Gartenterrasse   Fr Mai 02 2014, 00:05

Sydney war goldig, sie wollte uns unbedingt zusammen haben und zack hatte ich ihre Hand in meine. Es fühlte sich gut an und ich drückte sie auch gleich. "Also ich finde die Idee nicht schlecht." unterstütze ich Syd und ging etwas mit Cassia, ließ ihre Hand aber nicht los und ging einfach mit ihr weiter. "Das musst du wirklich nicht. Sie ist wirklich eine tolle Schwester." wir gingen durch den eigenen Garten der Schule und als ich sie anschaute machte ich kurzerhand eine ruckartige Bewegung und hatte sie auf meinem Arm. Sie war so federleicht, das ich mich fragte ob sie nur Salat gegessen hat in ihrem Leben. Schnell hatte ich sie auf dem Rücken gedreht und legte meine Arme unter ihren Schenkel. Sie musste sich an meinem Hals festhalten und so ging ich weiter. "Spazieren 2.0 die moderne Art und Weise." grinste ich und ließ dann los. Ich sprang über Seite und Stöckern, die sich meinen Weg entgegenstellten und kam an einer Wiese, wo ich mich dann mit ihr hinlegte. Ich atmete noch etwas schwer, da ich wirklich schnell gerannt war und erst einmal meinen Puls runter bekommen musste.


Nach oben Nach unten
Cassia Reyes

avatar

Anzahl der Beiträge : 268
Anmeldedatum : 17.03.12
Alter : 19
Ort : noch nirgends

BeitragThema: Re: Die Gartenterrasse   Fr Mai 02 2014, 00:23

Ich lächelte als er sagte, dass die Idee nicht schlecht fand und meine Hand drückte. Diese kleine Geste machte mich so unglaublich glücklich. Natürlich drückte ich auch seine Hand leicht und ging mit ihm mit. Er sagte, dass ich mich nicht entschuldigen müsse, und dass sie eine tolle Schwester seie. "Oh ja das ist sie", sagte ich während wir durch den Garten gingen. Plötzlich zog er mich zu sich und ehe ich mich versehen hatte, hielt er mich im Arm. Er drehte mich auf seinen Rücken und ich lachte laut wobei ich meine Arme um seinen Hals schlang. Seine Hände legten sich an meine Oberschenkel. Er machte eine Bemerkung, dass dies Spazieren 2.0 sei. Darauf musste ich laut Lachen und lachte auch leicht, wie er über die Wege sprang und dann schliesslich mit mir an einer Wiese ankam. Er legte mich auf die Wiese und legte sich dann neben mich. Er atmete ziemlich schwer, es war sicher nicht gerade leicht gewesen, so mit mir herum zu rennen. Ich drehte mich auf den Bauch und stützte mich auf meinen Unterarmen ab. "Das hat Spass gemacht", sagte ich und lächelte leicht. Dann strich ich mir meine Haare zurück und mein Blick wurde wieder etwas ernster. "Nik? Hast du eine Freundin?", fragte ich ihn dann leise und sah auch gleich wieder auf das Gras vor mir, ehe ich wieder in seine Augen sah.

TBC: Der Garten -> Der See


Nach oben Nach unten
Sophie Samuels

avatar

Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 13.12.12
Alter : 18

BeitragThema: Re: Die Gartenterrasse   Fr Jun 06 2014, 00:03

CF: Zimmer 101: Amy & Sophie

Ich hatte mich umgezogen und ging zu Joey rüber. Er zog mich auf seinen Schoss und ich legte automatisch die Arme um seinen Hals. Erneut zeichnete ein Lächeln mein Gesicht. Ich war einfach so glücklich. Mit ihm. Er sagte, dass ich einfach schön sei, egal was ich anhatte und ich lächelte, doch als er mich dann küsste vergass ich schnell alles wieder. Der Kuss war sehr innig, die Spannung zwischen uns konnte man beinahe greifen. Es war offensichtlich, dass wir beide es nicht so einfach hatten die Finger voneinander zu lassen. Jedoch schafften wir uns, uns wieder zu lösen und auf gings zur Internatstour. Joey hielt meine Hand in seiner und ich wollte das auch niemals ändern. Wir verliessen das Internat durch die Hintertür, doch bevor ich mich überhaupt ansatzweise umschauen konnte, war es schon dunkel. Joey hatte seine Hände über meine Augen gelegt und sagte, dass ich die Augen zu haben soll. Ich schloss sie und fragte dann: Wieso denn? Steht da ein nackter alter Mann?". Ich lachte leicht und lehnte mich gegen Joey. Es machte mir nichts aus nichts zu sehen. Er war ja da und ich vertraute ihm.


Nach oben Nach unten
Joey Colt

avatar

Anzahl der Beiträge : 274
Anmeldedatum : 13.04.12
Alter : 20
Ort : Liberty Internat

BeitragThema: Re: Die Gartenterrasse   Fr Jun 06 2014, 00:38

Ich musste lachen als sie das sagte und meinte:"Oh nein. Keine nackten Männer für dich süße. Der einzige Mensch den du noch nackt sehen darfst bist du selber, ich und später unsere Kinder welche bekommen" ich konnte nur breit grinsen und genoß sie wieder so nah bei mir zu haben. Ich drückte ihr einen Kuss auf die Wange und drehte sie in Richtung der Terrasse. "Ich wollte dir nur das hier zeigen. Und ich wollte das es besonders ist wie ich es dir zeige" ich schmunzelte und lies meine Hände langsam von ihren Augen heruntergleiten. Die Terrasse war wirklich schön, da es schön recht dunkel war leuchteten die Lampions und irgendwie sah es total romantisch aus. Eigentlich war ich niemand der auf Romantik stand doch welche Frau tat es denn nicht? Jede Frau liebte Romantik und ich war mir sicher das sie es auch liebte. Ich begab mich nun neben sie und sah sie von der Seite her abwartend an. Noch immer hatte ich ein schmunzeln auf den Lippen und wartete ihre Reaktion ab. "Es ist wunderschön nicht wahr?" sagte ich schließlich und lächelte sie an. "Und das können wir jeden Tag sehen, nur schade das man irgendwan die Besonderheit eines Ortes aus den Augen verliert wenn man es jeden Tag sieht" ich wusste selber nicht welcher Teufel mich ritt das ich auf einmal so tiefsinnig war. Doch irgendwie berührte der Anblick mich so sehr das ich sentimental wurde. Als ich schnallte was ich gerade gesagt hatte hätte ich mich echt Ohrfeigen können, etwas peinlich berührt musste ich dann über mich selber lachen und fuhr mir durch den Haaransatz im Nacken. "Shit was laber ich nur." sagt ich dann noch immer über mich selber lachend.
Nach oben Nach unten
Sophie Samuels

avatar

Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 13.12.12
Alter : 18

BeitragThema: Re: Die Gartenterrasse   Sa Jun 07 2014, 15:01

Ich lächelte als ich spürte wie Joeys Brust unter mir Vibrierte da er lachte. Dann spürte ich einen Kuss auf meiner Wange und kurz darauf sagte er, dass er mir nur etwas besonders zeigen wollte. Er nahm seine Hände von meinen Augen und ich war wirklich baff. Wie konnte diese Schule nur so eine schöne Terasse haben? Joey sagte auch, dass es wunderschön sei. Und dann begann er irgendwie zu philosophieren. Ich fand es wirklich schön was er sagte, doch dann begann er zu lachen und fragte sich was er da nur labere. Ich konnte mich endlich von dem Anblick losreissen und lachte auch leise. Dann drehte ich mich um und legte die Arme um seinen Hals. Mit einem langen Kuss brachte ich ihn zum schweigen und sagte dann: "Und es ist wunderschön und ich finde das was du gesagt hast, war sehr schön". Ich lächelte ihn an und konnte mein Glück immer noch nicht fassen. Ich hatte Joey, ich war mit Joey hier. Vielleicht sogar mit ihm zusammen. Nein, höchstwahrscheinlich mit ihm zusammen! Kann mich mal wer kneifen, ich könnte es nicht ertragen wenn das alles nur ein Traum wäre. Doch ich wusste, dass es Keiner war. Das hier war so real wie sein Atem der mir leicht übers Gesicht strich. Alles real - Alles so schön!


Nach oben Nach unten
Joey Colt

avatar

Anzahl der Beiträge : 274
Anmeldedatum : 13.04.12
Alter : 20
Ort : Liberty Internat

BeitragThema: Re: Die Gartenterrasse   Mi Jun 11 2014, 00:02

Ich lächelte sie an als sie sagte das das was ich gesagt hatte sehr schön war und ich schüttelte nur den Kopf. "Es war schnulzig und passt nicht zu mir aber danke meine Süße. Wollen wir uns hinsetzen oder noch ein wenig weiterschauen?" ich strich einmal über ihre Wange und lächelte sie einfach nur an. Ich glaube Sophie wusste nicht einmal wie glücklich sie mich machte. Sie war einfach das beste was mir überhaupt hatte passieren konnte und es machte mich schon jetzt verrückt da ich genau wusste das ich sie belügen würde. Doch was blieb mir anderes schon übrig? Ich musste sie schützen. Und wieder kamen mir Niks Worte in meinen Kopf, eines tages würde ich sie von mir stoßen das wusste ich und ich würde ihr wirklich sehr wehtun. Doch was konnte ich schon anderes tun? Meine Finger von ihr lassen konnte ich jetzt wo ich sie noch haben konnte auch nicht. All das war einfach eine scheiß Situation. Wieso musste nur mir das immer wieder passieren, mein Blick hatte sich mittlerweile in ihren Augen verloren und ich wusste das ich etwas abwesend wirkte. Schnell schüttelte ich kurz meinen Kopf und strich ihr nun lächelnd eine Strähne hinters Ohr:"tschuldige ich war etwas in Gedanken. Was hattest du gesagt?"
Nach oben Nach unten
Sophie Samuels

avatar

Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 13.12.12
Alter : 18

BeitragThema: Re: Die Gartenterrasse   Mi Jun 11 2014, 16:57

Ich musste Über Joeys Bemerkung leicht lächeln und boxte ihn leicht. Dann fragte er mich ob wir uns etwas hinsetzen wollen oder ob wir weiter wollten. Ich sah ihn kurz an und entschied, dass wir etwas hier bleiben würden. Joey schien irgendwie abgedriftet, er schien nicht mit zu bekommen, dass ich sagte: "Lass uns uns etwas hinsetzen". Doch es störte mich nicht. Ich konnte ihn so anschauen. Irgendwie sah er müde aus. Ausgelaugt. Und irgendwie auch besorgt. Ich nahm mir vor, dass ich dafür sorgen würde, dass er genug Schlaf bekam. Da schüttelte er auch schon seinen Kopf, als ob er meine Gedanken gehört hätte und strich sich eine Strähne hinters Ohr. Er entschuldigte sich dafür, dass er etwas Abwesend gewesen war und ich sagte: "Kein Problem. Ich sagte, dass wir uns etwas hinsetzen können. Aber ich bin nun eher der Meinung, dass du dringend etwas schlaf nötig hast mein Lieber". Ich küsste seine Hand, die mit meiner Verschränkt war, da ich schlechte Chancen hatte momentan an ihn ran zu kommen, und sah ihn von meiner Position aus an. Ich wollte, dass er schlafen ging. Ich wollte nicht, dass er kaputt ging nur wegen mir.


Nach oben Nach unten
Joey Colt

avatar

Anzahl der Beiträge : 274
Anmeldedatum : 13.04.12
Alter : 20
Ort : Liberty Internat

BeitragThema: Re: Die Gartenterrasse   Do Jun 12 2014, 00:03

Ich lächelte als sie sagte das es kein problem sei und nickte, ich setzte mich mit ihr hin und war einfach nur froh das sie mir meine abwesenheit nicht übel nahm. Es war wirklich schön hier draußen und ich genoß es Zeit mit meinem Mädchen zu verbringen. "Schlafen kann ich gleich noch. Jetzt genießen wir erstmal das hier" ich gab ihr einen sanften Kuss auf die Lippen und nahm ihre Hand über den Tisch hinweg in meine. Ich setzte meine Lippen auf ihren Handrücken und lächelte dann wieder. Ich hatte dieses starke Bedürfnis ihr genau in diesem Moment einfach alles zu sagen. Ja ich bekam regelrecht Kopfschmerzen weil mich gerade in diesem Moment mein schlechtes Gewissen wirklich plagte. Dennoch hielt ich mich selber zurück und ich wusste sofort das ich schlechte Laune bekommen würde. Doch glücklicherweise unterbrach mein Handy die stille zwischen uns und somit konnte ich sie so schnell nicht mit meinem schlechten Gewissen belasten. Ich nahm ab und es deprimierte mich zu hören das einer meiner Kunden dran war. Er wollte jetzt sofort was haben und ich zog die Augenbrauen zusammen. Das nervte mich jetzt :"Das geht heute nicht mehr. Ich habe keine Zeit und bin nicht im Ort. Ruf einen der anderen von den Jungs an" ich legte wieder auf und schob das Handy zurück in meine Tasche nun sah ich wieder zu Sophie und ich hatte immer noch schlechte Laune denn durch den Anruf war sie jetzt echt nicht aufwärts gegangen. Ich wollte die Laune nicht an Sophie ablassen weshalb ich einfach weiterhin schwieg und mein Blick sich auf unsere Hände legte die ich mittlerweile ineinander verschränkt hatte.
Nach oben Nach unten
Sophie Samuels

avatar

Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 13.12.12
Alter : 18

BeitragThema: Re: Die Gartenterrasse   Do Jun 12 2014, 22:23

Joey setzte sich mit ihr und ich setzte mich ihm geenüber. Dann sagte er, dass er gleich noch schlafen könne. Erst müssen wir das jetzt geniessen. Ehe ich wiedersprechen oder zustimmen konnte legte er schon seine Lippen auf meine und nahm meine Hand. Somit waren auch meine Gedanken nicht mehr zu brauchen. Sanft küsste er meine Hand und schien wieder irgendwie in Gedanken zu verschwinden. Irgendetwas stimmte nicht. Ich konnte ihm das ansehen. Und ich spürte es irgendwie auch. Da klingelte sein Handy und er nahm ab. Ich sah ihn an doch er schien nicht glücklich zu sein über den Anruf. Was er sagte, warf auch nur Fragen auf. Doch ich bemerkte seine Reaktion. Er wurde noch stiller, sah nach dem Telefon einfach mit gesenktem Kopf auf unsere Hände. Ich wusste, dass ihn etwas bedrückte, doch ich wusste nicht was. Ich erhob mich, ging um den Tisch herum und setzte mich auf seinen Schoss. Dann legte ich sanft eine Hand an seine Wange und zwang ihn so mich an zu sehen. "Joey, ich bemerkte doch dass etwas mit dir los ist. Irgendetwas bedrückt dich. Ich werde dich nicht darum bitten es mir zu erzählen. Du sollst das tun wenn du bereit dazu bist. Aber tu mir einen Gefallen und spiel nicht einfach immer den Starken, dem es gut geht und der nie Probleme hat. Das macht dich kaputt", sagte ich und küsste dann kurz seine Stirn. Ich kuschelte mich dann wie ein Kind in seine Arme und genoss seine Nähe. Das brauchte ich jetzt einfach.


Nach oben Nach unten
Joey Colt

avatar

Anzahl der Beiträge : 274
Anmeldedatum : 13.04.12
Alter : 20
Ort : Liberty Internat

BeitragThema: Re: Die Gartenterrasse   Di Jun 24 2014, 18:57

Als sie auf meinem Schoß platz nahm und mich zwang sie anzusehen pressten meine Lippen sich aufeinander. Warum bitte musste sie so unglaublich verständnisvoll sein und mir einfach meine Art Bedingungslos verzeihen. Ich hatte ein so unglaublich schlechtes Gewissen ihr gegenüber, es machte mich kaputt. Was sie sagte stimmte mich nicht unbedingt glücklicher um ehrlich zu sein deprimierte es mich nur umso mehr. Seufzend lehnte ich mich nachhinten und lies zu das sie sich an mich kuschelte. Ich liebte sie ja auch und deswegen musste ich einfach die Zähne zusammenbeißen. Von mir geben tat ich nichts das hielt ich für dumm da ich ihr nicht die Wahrheit sagen würde sondern wahrscheinlich wieder irgendwie lügen musste. Meine Arme legten sich um sie und es passte einfach, ich fühlte mich wie immer sehr sehr wohl in ihrer Nähe. Doch gleichzeitig auch wieder nicht, mein schlechtes Gewissen tat mir nicht gut und ich wusste das es mich eines Tages noch verrückt machte. So gesehen kannte sie nur den Joey den sie im Urlaub kennengelernt hatte, den Joey an den sie sich hier gerade kuschelte gab es hier nicht. So gesehen basierte unsere Beziehung auf Lügen, doch wusste ich das wenn ich sie bei mir halten wollte ich weiter lügen musste. Nach einer Weile die wir nun gekuschelt hatten, bzw. in der sie sich an mich gekuschelt hatte hielt ich es einfach nicht länger aus:"Süße? Wollen wir uns noch ein wenig weiter umsehen?" fragte ich leise und drückte ihr einen Kuss auf die Schläfe
Nach oben Nach unten
Sophie Samuels

avatar

Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 13.12.12
Alter : 18

BeitragThema: Re: Die Gartenterrasse   Do Jun 26 2014, 00:50

Joey war sehr angespannt, das spürte ich. Auch wenn er sich Mühe gab es zu verstecken. Und auch als ich mich an ihn kuschelte besserte sich das nicht unbedingt. Doch ich liess mich davon nicht zu sehr irritieren. Stattdessen versuchte ich es doch zu geniessen bei ihm zu sein was nicht zu schwer war da nur schon seine Nähe in mir so viel auslöste. Doch ganz auskosten konnze ich es so auch nicht... Meine Neugierde quälte mich doch ich wollte ihn nicht unüberlegt drängen und ihn womöglich noch verlieren. Dann drùckte er mir einen Kuss auf die Schläfe und fragte ob wir uns noch ein wenig umsehen wollen. "Ja bitte. Aber diesmal geh ich voraus. Ich hab da nämlich heute was entdeckt", sagte ich und unterdrückte den Drang ihn zu küssen, denn es fühlte sich irgendwie falsch an so... Stattdessen ergriff ich seinw Hand und ging mit ihm zurück ins Schulhaus. Dort erklommen wir drei Treppen, kamen am Trainingsraum vorbei, den ich heute ja schon ausgiebig genutzt hatte, und kamen schliesslich zu der Tür. Ich zog sie auf und lächelte. Dann betrat ich den Balkon von dem man über das ganze Schulgelände sah und lehnte mich gegen das Geländer. "Schön oder?", sagte ich und sah ihn an.


Nach oben Nach unten
Joey Colt

avatar

Anzahl der Beiträge : 274
Anmeldedatum : 13.04.12
Alter : 20
Ort : Liberty Internat

BeitragThema: Re: Die Gartenterrasse   Do Jul 24 2014, 20:50

Sophie war so wie ich sie kennengelernt hatte, fröhlich und so aufgeschlossen. Selbst hier hatte sie scheinbar schon einen geheimen Lieblingsplatz für sich entdeckt und während ich ihr folgte wurde ich meine Gedanken dennoch nicht los. Ich war im Gegensatz zu ihr nicht mehr der den sie kennengelernt hatte. Ich war wieder der alte. Zwar wusste ich das ich ihr gegenüber immer derjenige sein würde der sie unheimlich liebte und ihr nie wehtun konnte dennoch änderte es nichts daran das ich mit ihr nicht offen sein konnte. Ich verschloss mich ihr gegenüber während sie vollkommen ehrlich mir gegenüber war. Konnte das überhaupt gut gehen? ich denke nicht doch war ich mir fast sicher das auch sie dies eines Tages erkennen würde. Was sie tun würde war ganz allein ihre Entscheidung, denn so bald würde ich dieses Mädchen nicht von mir stoßen. Ich würde sie immer festhalten doch um das tun zu können musste ich mit den anderen Reden. Sie durften sich hier nicht mehr Blicken lasse, nur so konnte es alles gut gehen. Wie sie an das Geländer gelehnt war Blickte ich sie an und gab vor mir selber zu das sie wirklich recht hatte, es war einfach wunderschön und nicht zu übertreffen. Ich nickte leicht lächelnd:"Ja es ist schön. Das ist es wirklich" ich begutachtete einen Augenblick meine Freundin und stellte mich dann neben sie. Mein Blick glitt über das Gelände, die schönen Gärten der Brunnen und was es nicht noch alles hier gab. Leicht seufzte ich und stützte meine Unterarme auf dem Geländer ab, mein Blick glitt wieder kurz zu Sophie:"Ich denke heute schaffen wir es nicht mehr uns alles anzusehen" sagte ich mit einem lächeln auf die Lippen, diesmal hatte ich allerdings wieder das Bedürfnis sie zu Küssen. Doch unterband ich es, ich konnte sie nicht küssen dazu hatte ich ein zu schlechtes Gewissen dabei nicht aufrichtig zu ihr sein zu können.
Nach oben Nach unten
Sophie Samuels

avatar

Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 13.12.12
Alter : 18

BeitragThema: Re: Die Gartenterrasse   So Jul 27 2014, 15:09

Ich sah Joey an, der mich auch betrachtete. Doch dabei fühlte ich mich nicht unwohl, wie ich es sonst getan hätte. Ich fühlte mich nicht ausgestellt. Ich war einfach glücklich. Er hatte gesagt, dass es wirklich schön sei un da hatte er so recht. Als er sich dann neben mich stellte lächelte ich und hörte, wie er sagte, dass wir heute wohl nicht mehr alles schaffen würden. Ich lachte und stiess mich vom Geländer ab. Dabei drehte ich mich so, dass ich hinter Joey zum stehen kam und legte meine Arme um seine Mitte. Meinen Kopf lehnte ich gegen seinen Rücken und sagte dann: "Egal, wir haben ein ganzes Schuljahr Zeit uns alles an zu schauen". Ein ganzes Schuljahr. Mit Joey. Das war beinahe ein ganzes Jahr. Gott, wie hatte ich dieses Glück nur verdient? Na ja, ich hatte auch noch Training und so. Ach verdammt, Training. Ich hatte Morgen ja einen Termin. Das durfte ich ja nicht vergessen. Mein Trainer würde mich gleich einen Kopf kürzer machen. Doch ich befürchtete, dass Joeys Nähe mich manchmal ziemlich vergesslich machen würde. Ich lächelte bei dem Gedanken und schloss meine Augen für einen Moment. Es würde sicher nicht immer einfach werden, doch für den Moment schien es so simpel. Ich war glücklich, wenn ich einfach in seiner Nähe sein konnte. Doch ich durfte meine anderen Ziele darüber nicht vergessen. Dieser Pokal trug in den Gedanken meiner Fans schon seid zwei Jahren meinen Namen und ich hatte ihn dennoch noch nie in meinen Händen gehalten. Das sollte sich dieses Jahr definitiv ändern. Koste es was es wolle. Ich hoffe einfach, Joey würde das verstehen, dass ich sobald es Winter wurde meine Zeit umfänglich da rein stecken musste.


Nach oben Nach unten
Joey Colt

avatar

Anzahl der Beiträge : 274
Anmeldedatum : 13.04.12
Alter : 20
Ort : Liberty Internat

BeitragThema: Re: Die Gartenterrasse   Mi Jul 30 2014, 12:48

Ich sah ihr lächelnd nach wie sie sich drehte ich fand sie unglaublich süß und war in diesem Moment froh darüber das sie so glücklich war. Auch wenn ich es mit ihr an meiner Seite ebenso war musste ich mir eingestehen das ich wahrlich nicht so glücklich war sie wiederzuhaben wie es sein sollte.Allein der Gedanke daran das die Gang ihr etwas antun könnte weil ich etwas falsch machte ließ mich wütend werden. Wie sollte ich sie beschützen? Ich war allein und sie waren so viele, so viele die ihr dann wehtun wollten. Wenn es wirklich dazu kommen sollte wusste ich nicht zu wieviel ich imstande war. Doch Nik hatte recht, er kannte mich nun mal einfach viel zu gut er wusste immer was ich tun würde und das schon bevor ich es wusste. Ich musste diese Sache mit Sophie früh genug auf Eis legen. Auch wenn es sehr wehtat würde es einfach nicht anders gehen. Ich spürte wie ihre Arme sich um mich legten und sie sich an meinen Rücken kuschelte. Ein lächeln konnte ich mir in diesem moment einfach nicht verkneifen und legte meine Hände auf ihre. Als sie das dann sagte drehte ich mich in ihrem Arm herum und auch meine Arme legten sich um sie. Meine Lippen legten sich auf ihre Stirn und ich konnte nur nicken:"Ja das stimmt. Obwohl im Urlaub habe ich auch kaum was von der Landschaft gesehen" ich musste leicht grinsen als ich an den Urlaub dachte und sah nun zu ihr runter. Ich ließ mir ihre Worte noch einmal durch den Kopf gehen und ich wusste das ich die restliche Zeit mit ihr noch genießen wollte. Ich würde die Zeit in der ich sie noch lieben konnte sicherlich gut nutzen, ich würde es wohl bis zum äußersten ausreizen und wenn es dann zu riskant wurde es beenden. Die Gang durfte einfach nichts von ihr wissen das würde alles zu kompliziert machen. Ich lächelte nur zu Sophie:"Bist du müde? Ich meine vielleicht sollten wir so langsam doch mal ins Bett"
Nach oben Nach unten
Sophie Samuels

avatar

Anzahl der Beiträge : 153
Anmeldedatum : 13.12.12
Alter : 18

BeitragThema: Re: Die Gartenterrasse   Do Jul 31 2014, 16:52

Ich lächelte als Joey seine Hände auf Meine legten. Sie waren so schön warm. Ausserdem hatte ich gespürt dass er lächelte und das machte mich glücklich. Denn irgendwie schien er mir so unglaublich nachdenklich und ernst. Deshalb war ich umso froher wenn ich ihn ablenken konnte. Als ich ihm dann sagte, dass wir ja das ganze Jahr Zeit hatten begann er sich zu bewegen und ich lockerte meine Arme ein wenig damit er sich besser umdrehen konnte. Von unten rauf sah ich ihn nun an, da er ja einiges grösser war als ich. Er legte seine Arme um mich und ich legte meine Arme wieder um ihn, kuschelte mich an ihn. Joey legte seine Lippen auf meine Stirn und ich lächelte. Dann sagte er, dass er aber im Urlaub auch nicht viel von der Landschaft gesehen habe. Ich lachte und sagte: "Das stimmt. Aber ich denke hier kommst du nicht drumrum. Ausserdem wäre das ja genau ein Grund es jetzt besser zu machen und auch mal die Landschaft an zu sehen." Joey sah mich an und fragte dann, ob ich müde sei. Wir sollten langsam ins Bett. Eigentlich hatte er da ja recht aber ich wollte das nicht. Das hiess dass ich von Joey weg musste. Dabei hatte ich ihn doch erst gerade wieder. Und was wenn ich morgen aufwachte und alles war nur ein schöner Traum. Ich vergrub mein Gesicht an seiner Brust und atmete seinen Duft noch ein paar Mal ein, dann löste ich meine Arme von ihm und machte einen kleinen Schritt zurück. "Okey, du hast ja recht", seufzte ich und sah zu ihm hoch. "Aber nur wenn du mir versprichst dass du morgen noch hier bist", gab ich dann noch zu Protokoll damit das geklärt war.


Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Die Gartenterrasse   

Nach oben Nach unten
 
Die Gartenterrasse
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Liberty ::  :: Das Archiv ::  :: Das Wohngebäude :: Der Garten-